Mehr als 3000 Apotheken besitzen in Deutschland eine Versandhandelserlaubnis. Laut des Bundesverbandes deutscher Apotheken haben im Jahr 2015 rund 27 Millionen Kunden ihre Arzneimittel in einer Online-Apotheke gekauft. Im Vergleich dazu kauften im Jahr 2012 lediglich 16 Millionen Kunden bei Versandapotheken ein. Wenn Sie Arzneimittel im Internet bestellen, müssen Sie auf einiges achten. Zudem ist auch nicht immer der Kauf auf Rechnung möglich. Wichtige Informationen zum Einkauf in einer Online-Apotheke sowie Alternativen zum Rechnungskauf erhalten Sie im folgenden Beitrag.

1. Diese Onlineshops bieten den Rechnungskauf an


Name Delmed disapo Dokter Online ABC-Arznei Aliva Apolux Aponeo apodiscounter Apotal Berlinda bio-apo BioApo Bodyguardapotheke DiaShop DocMorris
Zum Shop
Bezahlen mitPayPal, Lastschrift, Nachnahme, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, BarzahlungPayPal, Lastschrift, Rechnung, VorkasseRechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, GiroPay, American ExpressLastschrift, Rechnung, Vorkasse, VISA, MastercardLastschrift, RechnungPayPal, Lastschrift, Rechnung, VorkassePayPal, Lastschrift, Nachnahme, Rechnung, Vorkasse, VISA, Mastercard, BarzahlungPayPal, Amazon Payments, Lastschrift, Nachnahme, Rechnung, Vorkasse, VISA, MastercardPayPal, Rechnung, SofortüberweisungPayPal, Lastschrift, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, MastercardPayPal, Lastschrift, Nachnahme, Rechnung, Sofortüberweisung, VorkasseRechnungNachnahme, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, MastercardRechnungPayPal, Lastschrift, Rechnung, Sofortüberweisung, VISA, Mastercard, GiroPay
VersandartDPD, DHLDPD, DHLDPD, UPSDHL, HermesGogreen, DHLDHLExpresslieferung, DHL, UPS, AbholungDHLDHLDHLDHL, Deutsche PostDHL, Deutsche PostGogreen, DHLDHLDHL
Liefergebiet Deutschland Deutschland Deutschland Österreich Schweiz Europa Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Österreich Deutschland Deutschland Deutschland Österreich Schweiz Europa Deutschland Österreich Schweiz Europa Deutschland Deutschland Deutschland Österreich Schweiz Europa
Zertifikate Trusted Shops Versandapothekenregister Versandapothekenregister Versandapothekenregister Versandapothekenregister Versandapothekenregister EHI Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops
Slogan„Ihre Versandapotheke“„Deutsche Versand-Apotheke“„Ihre günstige Online Apotheke“„günstiger geht´s kaum“„die Versandapotheke - natürlich günstig“
AdresseDelmed Versandapotheke
Europaallee 33a+e
50226 Frechen
disapo.de Apotheke
Schumannstr. 144
63069 Offenbach
Dokteronline
PO Box 3335
Willemstad
Curacao (Niederlande)
abc-arznei Versandapotheke
Henning Deuster
e.K. Apotheker
Koblenz-Olper-Str. 80
56170 Bendorf
Aliva-Apotheke
Postfach 6233
49095 Osnabrück
Schwanen Apotheke
Landingstr. 2
63739 Aschaffenburg
APONEO Deutsche Versand-Apotheke
Plauener Str. 163-165
13053 Berlin
Apo-Discounter/Apotheke im Paunsdorf Center Kirsten Fritsch e. K.
Paunsdorfer Allee 1
04329 Leipzig
Bad Apotheke -
Frankfurter Str. 29
49214 Bad Rothenfelde
Apotheke an der Priormühle e. K
An der Priormühle 15
03050 Cottbus
Burkhard Sieper e.K.
Hauptstrasse 29
D79540 Lörrach
Einhorn Apotheke
Westliche Karl-Friedrich-Straße 338
75172 Pforzheim
DiabetikExpress GmbH
Bodenseestraße 217
81243 München
Versandapotheke DocMorris
Postfach
52098 Aachen
Telefon+49 (0)2234 - 987050+49 (0) 69 - 24 44 86 0+49 (0) 21 61 94 99 00 1+49 (0) 1805 - 75 73 130180 5 812 611+49(0)6021 4593381+49 (0) 800 44 00 200+49 (0) 1805 23232030+49 (0) 800 - 10 11 422+49 (0) 1805 - 018 012+49 1805-434536+49 (0) 1805 - 02 00 350800 / 990 088 00800 444 11 55
Fax+49 (0)2234 - 9870515+49 (0) 69 - 24 44 86 11 5+49 (0) 2622 - 90 89 92 00180 5 81 26 12+49(0)6021 5850843+49 (0) 30 319 861 501+49 (0) 34297 6091505+49 (0) 5424 - 216447+49 (0) 1803 - 11 00 12 99+49 7621 7700669+49 (0) 7231 - 42 43 23 9089 / 89 55 679 - 10+49 (0) 180 3 - 48 40 40
E-Mail info@delmed.de info@disapo.de officedesk@dokteronline.com info@abc-arznei.de service@aliva.de service@apolux.de info@aponeo.de info@apo-discounter.de info@bad-apotheke.com info@berlindava.de shop@bio-apo.de info@bodyguardapotheke.com fs@diashop.de service@docmorris.de
Lieferzeit1-3 Tage1 - 4 Werktage3-5 Tage2-3 Euro1-2 Tage1 - 3 Tage1-2 Tage2-5 Tage1-3 Tage3-5 Tage2-7 Tage1-3 Tage1-2 Tage1-3 Tage
Rückgabezeit14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage
Social
Weitere Links AGB von Delmed AGB von disapo AGB von Dokter Online AGB von ABC-Arznei AGB von Aliva AGB von Apolux AGB von Aponeo AGB von apodiscounter AGB von Apotal AGB von Berlinda AGB von bio-apo AGB von BioApo AGB von Bodyguardapotheke AGB von DiaShop AGB von DocMorris
Zum Shop

2. Vor- und Nachteile des Rechnungskaufs

2.1 Vorteile

Der Kauf von rezeptfreien Medikamenten bei einer Online-Apotheke bringt Ihnen einen entscheidenden Vorteil, da Online-Apotheker die Preise selbst festlegen können und Sie deshalb teilweise sogar bis zu 60 Prozent Geld einsparen, als wenn Sie bei einer Apotheke vor Ort einkaufen.

Achtung beim Kauf von verschreibungspflichtigen Medikamenten!

In Deutschland darf eine Online-Apotheke die verschriebenen Medikamente nur dann aushändigen, wenn das Rezept im Original vorliegt. Wenn Sie also verschreibungspflichtige Medikamente in einer Online-Apotheke ordern möchten, müssen Sie dies auf dem Postweg tun.

Viele Online-Apotheken bieten inzwischen auch den Kauf auf Rechnung an. Dies hat den Vorteil, dass Sie nicht in Vorkasse treten müssen und dass die Ware direkt nach der Bestellung verschickt wird. Natürlich besteht auch immer die Möglichkeit, die erhaltene Ware an den Händler zurückzuschicken. In diesem Fall dürfen Sie die Arzneimittelverpackung aber nicht aufmachen. Grundsätzlich müssen Medikamente verschlossen zurückgesandt werden.

2.2 Nachteile

Von Nachteil kann es sein, wenn die Online-Apotheke Neukunden keinen Kauf auf Rechnung gewährt. In der Regel ist der Kauf auf Rechnung dann erst bei der zweiten Bestellung möglich. In diesem Fall müssten Sie bei einer Erstbestellung zunächst eine andere Zahlungsmethode nutzen.

Des Weiteren kann es passieren, dass die Versandapotheke eine Gebühr berechnet, wenn der Rechnungskauf in Anspruch genommen wird. Zwar ist diese oftmals sehr gering, manchmal verlangen Online-Händler aber noch zusätzliche Versandkosten. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie sich vor der Bestellung ganz genau die Konditionen ansehen. Entsprechende Informationen finden Sie entweder in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder in den FAQs.

Wenn Sie eine größere Bestellung tätigen, kann sich der Gesamtbetrag schnell auf eine hohe summieren. Beachten Sie, dass der Rechnungsbetrag zum in der Rechnung genannten Zeitpunkt fällig wird und dass Ihnen der Betrag dann auch zur Verfügung steht. Andernfalls können Mahnkosten anfallen, wenn Sie die Rechnung nicht rechtzeitig bezahlen.

2.3 Zusammenfassung

Vorteile

  • Die Ware wird direkt nach der Bestellung an Sie verschickt.
  • Kein Vorkasse; Ihr Konto wird nicht belastet.
  • Durch den Rechnungskauf erhalten Sie einen Zahlungsaufschub.

Nachteile

  • Für die Inanspruchnahme der Zahlart Rechnung kann eine Gebühr fällig werden.
  • Versandkosten können ebenfalls anfallen, die ggf. bei einer anderen Zahlungsmethode entfallen.
  • Mahnkosten entstehen, wenn die Rechnung nicht fristgerecht bezahlt wird.

3. Wichtige Fakten zum Rechnungskauf

Immer mehr Onlineshops ermöglichen den Kauf auf Rechnung. Das zeigt auch eine Umfrage der ibi Research. So bieten bereits 46 Prozent der Onlineshops die Zahlart Rechnung an. 71 Prozent der Shops bieten die Vorkasse, 67 Prozent das Bezahlsystem PayPal und 47 Prozent die Kreditkartenzahlung an.

Immer mehr Onlineshops ermöglichen den Kauf auf Rechnung. Das zeigt auch eine Umfrage der ibi Research. So bieten bereits 46 Prozent der Onlineshops die Zahlart Rechnung an. 71 Prozent der Shops bieten die Vorkasse, 67 Prozent das Bezahlsystem PayPal und 47 Prozent die Kreditkartenzahlung an.

Dass der Kauf auf Rechnung immer mehr Anhänger findet, zeigt eine weitere Umfrage. So nutzen 71 Prozent der Umfrageteilenehmer in den vergangenen 12 Monaten die Zahlart Rechnung.

Dass der Kauf auf Rechnung immer mehr Anhänger findet, zeigt eine weitere Umfrage. So nutzen 71 Prozent der Umfrageteilenehmer in den vergangenen 12 Monaten die Zahlart Rechnung.

Weiter wurden die Teilnehmer befragt, welche Zahlungsmethode sie ihren Freunden empfehlen würden. Auch hier lag der Rechnungskauf mit 47 Prozent ganz weit vorne. Hingegen empfahlen nur 19 Prozent der Teilnehmer das Bezahlsystem PayPal und 13 Prozent den Kreditkartenkauf.

Weiter wurden die Teilnehmer befragt, welche Zahlungsmethode sie ihren Freunden empfehlen würden. Auch hier lag der Rechnungskauf mit 47 Prozent ganz weit vorne. Hingegen empfahlen nur 19 Prozent der Teilnehmer das Bezahlsystem PayPal und 13 Prozent den Kreditkartenkauf.

4. Können Neukunden auf Rechnung bestellen?

Als Neukunde ist es Ihnen nicht immer gestattet, gleich auf Rechnung einzukaufen. Oftmals ist dies erst bei der zweiten Bestellung erlaubt. Grund hierfür ist, dass sich der Online-Händler vor Zahlungsausfällen schützen möchte. Eine weitere Maßnahme, um sich vor diesem Risiko zu schützen, ist das Einrichten eines Kreditlimits für Neukunden. Das heißt, dass Sie nur bis zu einem bestimmten Betrag Ware einkaufen können.

Neukunden-Bedingungen beachten!

Informieren Sie sich vorab über die Voraussetzungen, unter denen Sie in der ausgewählten Online-Apotheke auf Rechnung einkaufen können. Nicht immer steht der Rechnungskauf Neukunden zur Verfügung.

5. Warum kann ich nicht auf Rechnung bestellen?

Beachten Sie, dass nicht automatisch jede Online-Apotheke den Rechnungskauf ermöglicht. In der oben genannten Liste finden Sie Versandapotheke, bei denen Sie auf Rechnung einkaufen können.

Die Gründe, warum der Rechnungskauf nicht funktioniert, können sehr unterschiedlich sein. Hierfür können beispielsweise folgende Gründe in Frage kommen:

5.1 Unterschiedliche Rechnungs- und Lieferadresse

Die Liefer- und Rechnungsanschriften müssen identisch sein. Grundsätzlich ist es nicht möglich, dass Sie die Ware zu sich nach Hause bestellen und die Rechnung an eine andere Adresse schicken lassen.

5.2 Offene Rechnung

Sie kaufen nicht zum ersten Mal in der Online-Apotheke ein und der Rechnungskauf wird verweigert? Hier kann es sein, dass vielleicht noch eine alte Rechnung offen und nicht beglichen worden ist. Im hektischen Alltag kann dies durchaus schnell mal passieren. Prüfen Sie deshalb, ob noch Rechnungen offen sind oder wenden Sie sich an den Kundensupport.

5.3 Negative Bonität

Mit einer negativen Bonität ist der Kauf auf Rechnung nicht möglich. Online-Händler schützen sich vor Zahlungsausfällen und gehen kein Risiko ein, weshalb Ihnen die Zahlart Rechnung beim Vorhandensein eines negativen Schufa-Eintrages verwehrt wird. Alternativ können Sie natürlich eine andere Zahlungsmethode, wie zum Beispiel Vorkasse oder Sofortüberweisung nutzen, um den Bestellvorgang abzuschließen.

6. Anbieter des Rechnungskaufs

Seit längerem arbeiten zahlreiche Onlineshops mit sogenannten Rechnungsdienstleistern zusammen, um unter anderem den eigenen Verwaltungsaufwand zu minimieren. Auch die Überwachung der Geldeingänge und die Forderungseinholung werden von den Dienstleistern übernommen. Zurzeit gehören die folgenden Unternehmen zu den bekanntesten Rechnungsdienstleistern:

6.1 BillPay

billpayDas Berliner Unternehmen BillPay stellt die Zahlarten Rechnung, Ratenzahlung und Lastschrift zur Verfügung. Erhalten Sie eine Rechnung von BillPay, müssen Sie diese sofort begleichen. Sie können zwar eine Fristverlängerung bei BillPay beantragen, jedoch kommen dann weitere Kosten auf Sie zu.

6.2 SaferPay

saferpayDie SIX Card Solutions mit Sitz in der Schweiz bietet verschiedene Zahlungsmethode an, darunter auch den Rechnungskauf. Hierfür arbeitet SaferPay aber mit BillPay zusammen.

6.3 PayMorrow

paymorrowBei PayMorrow kann per Rechnung und Lastschrift bezahlt werden, ohne dass zusätzliche Gebühren fällig werden. Nach Erhalt der Rechnung haben Sie 30 Tage Zeit, um diese zu bezahlen. Ihre Bestellungen und Rechnungen können Sie zudem im Käuferportal von PayMorrow überwachen.

6.4 Klarna

klarnaDas schwedische Unternehmen Klarna ermöglicht den Rechnungskauf und die Ratenzahlung. Generell muss die Rechnung sofort beglichen werden. Sollte die Zahlungsfrist noch nicht verstrichen sein, ist es möglich, diese um 10 Tage zu verlängern.

6.5 RatePAY

ratepayDas zur Otto Group gehörende Unternehmen RatePay bietet das Lastschriftverfahren, den Rechnungskauf sowie die Ratenzahlung an. Auch hier muss die Rechnung sofort nach Erhalt beglichen werden. Das gilt auch im Falle einer Retoure-Sendung. Sie erhalten die Gutschrift dann erst später.

6.6 BillSafe

billsafeBillSafe gehört seit einigen Jahren zu dem Bezahlsystem PayPal und soll laut Erfahrungsberichten strenge Auswahlkriterien haben. So werden angeblich viele Rechnungskäufe abgelehnt. Hinzu kommt, dass BillSafe auch mit Mahnungen nicht geizt. Bezahlen Sie deshalb die Rechnung sofort nach Erhalt.

6.7 POSTPAY

postpayPOSTPAY ist eine Marke der Deutschen Post und bietet neben verschiedenen Zahlungsarten auch den Rechnungskauf an. Die Rechnung müssen Sie aber erst nach 30 Tagen bezahlen.

7. Kauf auf Rechnung trotz negativer Schufa?

Wenn Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen während des Bestellprozesses bestätigen, geben Sie automatisch dem Händler die Erlaubnis, Ihre Zahlungsfähigkeit zu prüfen. Dies geschieht im Hintergrund über eine unabhängige Wirtschaftsauskunftsdatei wie die Schufa oder Infoscore. Fällt die Bonitätsprüfung negativ aus, können Sie nicht auf Rechnung einkaufen. Es steht Ihnen dann natürlich frei, eine andere Zahlungsart auszuwählen. In der Regel können Sie dann nur Zahlungsmethoden auswählen, bei denen das Geld sofort verbucht wird, wie zum Beispiel Sofortüberweisung, Giropay oder auch Vorkasse.

Überschulden Sie sich nicht!

Wenn Sie über eine negative Schufa verfügen, laufen Sie Gefahr, sich zu überschulden. Denken Sie deshalb in Ruhe nach, ob der Einkauf sinnvoll ist. Auch auf dubiose Kreditanbieter, die schufafreie Kredite offerieren, sollten Sie nicht eingehen. Derartige Kredite sind völlig überteuert.

8. Alternativen zum Kauf auf Rechnung

Als Alternative zur Zahlart Rechnung können Sie zwischen vielen anderen Zahlungsmethoden wählen. Am einfachsten ist hier das Nutzen der Sofortüberweisung oder Giropay. Sie werden dann automatisch zum Online-Banking Ihrer Hausbank weitergeleitet, um den Zahlvorgang abzuschließen. Auch die Kreditkartenzahlung ist eine beliebte Alternative. Achten Sie aber darauf, dass keine Gebühren anfallen und dass Sie ein sicheres Verfahren wie das 3D-Secure-Verfahren nutzen, um Ihre persönlichen Daten zu schützen.

Darüber hinaus gibt es auch noch einige Bezahlsysteme, wie zum Beispiel PayPal, Skrill oder Neteller. Diese haben den Vorteil, dass sie oftmals einen Käuferschutz integriert haben. Außerdem ist das Bezahlen mit diesen Systemen sehr einfach und unkompliziert. Natürlich ist auch die Vorkasse eine Alternative. Jedoch müssen Sie hier bedenken, dass es ein bis drei Tage dauern kann, bis das Geld beim Händler ankommt und verbucht wird. Dementsprechend lange dauert es auch, bis Sie die Lieferung erhalten.

9. Was sollte man beim Einkauf in einer Online-Apotheke achten?

Der niedrige Preis ist der Hauptgrund, warum so viele Deutsche bei Online-Apotheken ihre Medikamente bestellen. So geben die Onlinedienstleister die geringen Fixkosten gegenüber regional stationierten Apotheken an ihre Kunden weiter. Es kann also durchaus passieren, dass Sie rezeptfreie Arzneimittel bis zu 60 Prozent günstiger erhalten, als bei Ihrer Apotheke um die Ecke.

Grundsätzlich benötigt eine Versandapotheke in Deutschland eine Zulassung von der jeweiligen Landesbehörde. Beachten Sie, dass auch ausländische Online-Apotheken aus der Europäischen Union solch eine Erlaubnis aus Deutschland bekommen können. Hier müssen sich die ausländischen Apotheken dann auch an die deutsche Arzneimittelverordnung halten. Auf der Webseite des Deutschen Institutes für Medizinische Dokumentation und Informationen finden Sie eine Liste mit allen in Deutschland zugelassenen Online-Apotheken.

9.1 Seriöse Versandapotheke von dubiosen Anbietern unterscheiden

Bestellen Sie bitte nur in seriösen und vertrauenswürdigen Online-Apotheken. Diese erkennen Sie beispielsweise am Internetauftritt. Prüfen Sie, ob ein Impressum mit allen wichtigen Informationen vorhanden ist. Auch der Eintrag in dem Versandapotheken-Register darf nicht fehlen. Darüber hinaus sind Versandapotheken in Deutschland dazu verpflichtet, einen deutschsprachigen Beratungsservice anzubieten. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie einfach direkt beim Kundenservice nach und lassen Sie sich beraten.

Verzichten Sie auf Bestellungen aus dem nicht-europäischen Ausland. Auch wenn es sich hier um seriöse Anbieter handeln kann, werden die Bestellungen in der Regel beim Zoll sofort beschlagnahmt.

9.2 Bares Geld sparen

Gerade bei freiverkäuflichen Arzneimitteln können Sie viel Geld sparen. Hingegen unterliegen verschreibungspflichtige Medikamente der Preisbindung. Zudem dürfen diese laut Gesetz nicht unter 50 Prozent des Herstellerpreises verkauft werden. Vermeiden Sie unbedingt den Einkauf in einer Versandapotheke, wenn diese verschreibungspflichtige Arzneimittel viel zu günstig anbieten oder nicht das Original-Rezept verlangen.

Grundsätzlich ist es durchaus empfehlenswert, Vergleichsportale und Preissuchmaschinen zu nutzen. So können Sie herausfinden, wo Sie die gewünschten Arzneimittel besonders günstig bekommen. In der Regel erfolgt der Versand innerhalb von zwei bis drei Tagen. Wenn Sie sehr dringend Medikamente benötigen, sollten Sie diese nicht online bestellen.

9.3 Sicherheit und Datenschutz

Die Sicherheit und der Datenschutz spielen bei Arzneimittelbestellungen und medizinischen Problemen eine wichtige Rolle. Deshalb sollten Sie vorab prüfen, ob die ausgewählte Online-Apotheke mit einem sicheren Verschlüsselungssystem arbeitet, sodass Ihre Daten vor einem Fremdzugriff geschützt sind.
Rezeptpflichtige Arzneimittel werden von den Versandapotheken nur dann verschickt, wenn das Rezept auch im Original vorliegt. In der Regel stellen Versandapotheken hierfür einen kostenfreien Rückumschlag zur Verfügung. Andere Online-Apotheken arbeiten hingegen mit Präsenzapotheken zusammen, wo Sie dann das Rezept abgeben können. Informieren Sie sich hierzu auf der Webseite der Versandapotheke oder fragen Sie direkt beim Kundenservice nach.

Die Gefahr, dass Sie bei einer registrierten Online-Apotheke gefälschte Arzneimittel erhalten, ist sehr gering. Jedoch sollten Sie skeptisch werden, wenn bei dem gelieferten Medikament kein Beipackzettel mitgeschickt wird. Wenden Sie sich in diesem Fall direkt an die Versandapotheke oder legen Sie das Präparat einer Präsenzapotheke vor.

9.4 Allgemeine Hinweise zum Einnehmen von Medikamenten

Arzneimittel sollten nicht einfach sorglos geschluckt werden, denn allzu leicht kann es zu Einnahmefehlern kommen. Infolge dessen kann es zu einer verstärkten oder verfälschten Wirkung kommen.

Wenn mehrere Arzneimittel gleichzeitig eingenommen werden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Nebenwirkungen auftreten können. Auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Präparaten können auftreten. Bitte wenden Sie sich unbedingt vorab an Ihren Hausarzt, wenn Sie mehrere Medikamente einnehmen möchten.
Darüber hinaus sollten Sie sich immer an die Einnahmeempfehlungen halten. So dürfen einige Präparate nur auf nüchternen Magen eingenommen werden, während hingegen andere nach einer Mahlzahlt geschluckt werden sollen, was über die Wirksamkeit des Arzneimittels entscheidet. Überprüfen Sie deshalb den Beipackzettel, wie das Medikament einzunehmen ist oder fragen Sie bei Ihrem Hausarzt nach.

Beachten Sie, dass das Teilen von Tabletten riskant sein kann, da sich nicht alle Tabletten zum Teilen eignen. Auch diese Informationen finden Sie Beipackzettel. Sollte hier nichts vermerkt sein, ist anzunehmen, dass sie im Ganzen eingenommen werden sollte.

10. Zusammenfassung

Der Kauf auf Rechnung bietet stets viele Vorteile, egal, ob Sie in einer Versandapotheke oder in einem anderen Onlineshop einkaufen. So besteht zunächst einmal nicht die Gefahr, dass der Online-Händler Geld von Ihnen erhält, die Ware aber nicht verschickt. Auf der anderen Seite profitieren Sie natürlich auch von einem gewissen Zahlungsaufschub bis zum in der Rechnung genannten Fälligkeitstermin.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Viele Versandapotheken bieten den Kauf auf Rechnung an.
  • Keine Vorkasse.
  • Die Ware wird nach der Bestellung sofort verschickt.
  • Oftmals sind rezeptfreie Medikamente in Versandapotheken wesentlich günstiger als in Präsenzapotheken.
  • Wenn Sie die Verpackung eines gelieferten Medikamentes öffnen, können Sie dieses nicht mehr zurückschicken.
  • Bei rezeptpflichtigen Medikamenten muss das Original-Rezept an die Online-Apotheke geschickt werden.
  • Wenn Sie eine negative Schufa haben, können Sie nicht auf Rechnung bestellen.
  • Überweisen Sie den Rechnungsbetrag fristgerecht, um Mahnkosten zu vermeiden.