In Deutschland ist der Möbelmarkt laut dem Statistik-Portal seit Jahren konstant. Das Marktvolumen beträgt jedes Jahr um die 30 Milliarden Euro. Dabei errechnet der Verband der Deutschen Möbelindustrie eine jährliche Pro-Kopf-Ausgabe von 390 Euro.

Immer mehr Konsumenten meiden den Weg in die regionalen Möbelhäuser und bestellen Ihr Bett bequem im Internet. Grund hierfür dürfte unter anderem sein, dass immer mehr Onlineshops den Kauf auf Rechnung anbieten. Doch wer sein Bett im Internet aussucht, muss auf einiges achten.

1. Diese Onlineshops bieten den Rechnungskauf an


Name OTTO Neckermann Quelle Baur Karstadt ROLLER Schwab home24 Heine home24 Schweiz Massivum Pharao24 123Möbel avandeo Badfaszination
Zum Shop
Bezahlen mitRatenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressNachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, VISA, Mastercard, GiroPayPayPal, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, VISA, MastercardPayPal, Lastschrift, Nachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressPayPal, Ratenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, Mastercard, GiroPay, American ExpressPayPal, Ratenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, Mastercard, BarzahlungRatenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, MastercardPayPal, Ratenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, MastercardRatenzahlung, Rechnung, VISA, Mastercard, American ExpressPayPal, Ratenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, MastercardPayPal, Amazon Payments, Clickandbuy, Ratenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressPayPal, Amazon Payments, Ratenzahlung, Rechnung, SofortüberweisungLastschrift, Ratenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, MastercardPayPal, Lastschrift, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, VISA, Mastercard, American ExpressPayPal, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard
VersandartExpresslieferung, HermesHermesDHLExpresslieferung, HermesExpresslieferung, DHLDPD, SpeditionExpresslieferung, Hermes, SpeditionGogreen, DHL, UPSHermes, SpeditionSchweizerische PostDHLDPD, DHLGogreen, DPDDHL, UPSDHL, GLS
Liefergebiet Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Schweiz Deutschland Österreich Deutschland Österreich Deutschland Österreich Deutschland Österreich Europa Deutschland Österreich
Zertifikate EHI EHI EHI Trusted Shops Trusted Shops EHI EHI EHI Trusted Shops TÜV Trusted Shops TÜV Trusted Shops TÜV Trusted Shops TÜV Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops
Slogan„find ich gut“„Neckermann machts möglich“„Schwab - Hier bin ich VIP“„Immer was Besonderes“„Ein Königreich für Möbel!“„upgrade your home“
AdresseOtto GmbH & Co KG
Wandsbeker Straße 3-7
22172 Hamburg
neckermann.de GmbH
Hanauer Landstraße 360
60386 Frankfurt am Main
QUELLE GmbH
Christoph-Probst-Weg 4
20251 Hamburg
Baur Versand (GmbH & Co KG)
Bahnhofstraße 10
96222 Burgkunstadt
KARSTADT Warenhaus GmbH
Theodor-Althoff-Str. 2
45133 Essen
ROLLER GmbH & Co. KG
Zentrale
Willy-Brandt-Allee 72
D-45891 Gelsenkirchen-Buer
Schwab Versand GmbH
E-Commerce
Kinzigheimer Weg 6
63450 Hanau
Home24 GmbH
Greifswalder Straße 212-213
10405 Berlin
Heinrich Heine GmbH
Windeckstraße 15
D-76135 Karlsruhe
Home24 GmbH
Greifswalder Straße 212-213
10405 Berlin
Sunchairs GmbH & Co. KG
Markranstädter Str. 1
04229 Leipzig
Inh. D&S Trading GbR
Mescheder Str. 25
D-59889 Eslohe (Nordrhein-Westfalen, Hochsauerland)
Germany
Breitenbrunner Weg 11
64720 Michelstadt / Vielbrunn
Deutschland
Designwelt GmbH
Ismaninger Str. 31
81675 München
Verena Dielacher
Enzstraße 21
70806 Kornwestheim
Telefon+49 (0)40 - 6461 - 0+49 (0) 180 - 55 41 4+49 (0) 180 - 6 111 100+49 (0)180-530 50 50+49 (0) 180 - 5114414(0209) 70 97 - 333+49 (0) 180 - 5 35 35 600180–53636+49 (0)30 - 60 98 80 06 3034297 98 78 5002973 97 91 200800-5 700 400+49 (0) 89 1222 806007154/179100
Fax+49 (0)40 - 6461 - 8571+49 (0) 180 - 5 311 552+49 (0)9572-91 22 55+49 (0) 180 - 5446610(0209) 70 97 - 209+49 (0) 6181 - 368 442+49-(0)721-991 1919034297 98 78 7002973 9791210+49 (0) 89 1222 8064907154/179 1010
E-Mail service@otto.de service@neckermann.de service@quelle.de service@baur.de hotline@karstadt.de info@roller.de service@schwab.de kundenservice@home24.de info@heine.de kundenservice@home24.ch info@sunchairs.de service@pharao24.de info@123moebel.de service@avandeo.de shop@badfaszination.com
Lieferzeit2-3 Tage2-3 Tage3-5 Tage1-2 Tage2-5 Tage3 Tage5-7 Tage2-3 Tage5-7 Tage14 Tage3 - 5 Tage
Rückgabezeit30 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage30 Tage14 Tage30 Tage14 Tage14 Tage14 Tage
Social
Weitere Links AGB von OTTO AGB von Neckermann AGB von Quelle AGB von Baur AGB von Karstadt AGB von ROLLER AGB von Schwab AGB von home24 AGB von Heine AGB von home24 Schweiz AGB von Massivum AGB von Pharao24 AGB von 123Möbel AGB von avandeo AGB von Badfaszination
Zum Shop

2. Vor- und Nachteile des Rechnungskaufs

2.1 Vorteile

Wenn Sie bei der Bestellung eines Bettes im Internet die Zahlungsart Rechnungskauf wählen, wird Ihr Konto zunächst nicht belastet. Sie müssen dann den Rechnungsbetrag zum genannten Fälligkeitstermin an den Händler überweisen. Grundsätzlich ist der Rechnungskauf als sicherste Zahlungsmethode anzusehen. Bei anderen Zahlungsmethoden müssen Sie dem Onlineshop ein gewisses Vertrauen entgegenbringen, denn schließlich zahlen Sie Geld an den Händler, ohne dass Sie die Ware direkt in den Händen erhalten können. Sie sind also darauf angewiesen, dass der Händler die Ware auch an Sie verschickt.

Der Rechnungskauf bietet auch den Vorteil, sofern Sie Kleidung bestellen, dass Sie zum Beispiel ein T-Shirt gleich in mehreren Größen ordern können, wenn Sie sich bezüglich Ihrer Konfektionsgröße nicht sicher sind. Die nicht passenden Kleidungsstücke schicken Sie einfach an den Händler zurück.

Bei dem Kauf eines Bettes kommen Sie aber wahrscheinlich nicht auf die Idee, gleich mehrere Betten zu bestellen, um diese auszuprobieren. Schließlich werden die Betten in Einzelteilen geliefert, die zusammengebaut werden möchten. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich das ausgewählte Bett ganz genau ansehen und nur im Internet bestellen sollten, wenn Sie sich absolut sicher sind.

2.2 Nachteile

Zwar gibt es immer mehr Onlineshops, den Kauf auf Rechnung anbieten, jedoch ermöglicht nicht automatisch jeder Shop diese Zahlungsoption. Sie müssen sich die Onlineshops also genau ansehen und prüfen, ob eine Bestellung auf Rechnung überhaupt möglich ist. Des Weiteren erheben einige Onlineshops eine Servicegebühr für die Inanspruchnahme des Rechnungskaufs oder limitieren den Einkaufsbetrag zunächst. Außerdem gibt es Händler, die Neukunden generell den Rechnungskauf verweigern und den Kauf auf Rechnung erst bei der zweiten Bestellung erlauben.

Sie sollten auch bedenken, dass ein gutes Bett teuer werden kann. Den Rechnungsbetrag müssen Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt aufbringen können. Wenn Sie einen Zahlungsverzug geraten, kommen weitere Kosten auf Sie zu.

Ratenkauf als Alternative!

Wenn Sie schon jetzt absehen können, dass Ihnen der Rechnungsbetrag nicht zur Verfügung stehen wird, stellt die Ratenzahlung eine Alternative dar. Prüfen Sie aber vorab, welche Kosten (z.B. Gebühren, Zinsen etc.) auf Sie zukommen. Nicht immer ist der Ratenkauf günstiger als der Rechnungskauf.

2.3 Zusammenfassung

Vorteile

  • Eine Vorauszahlung ist beim Rechnungskauf nicht notwendig.
  • Es wird ein Zahlungsaufschub gewährt, bis der Rechnungsbetrag fällig wird.
  • Der Kauf auf Rechnung ist die sicherste Zahlungsmethode.

Nachteile

  • Nicht alle Onlineshops bieten automatisch den Kauf auf Rechnung an.
  • Beim Bettenkauf kann ein hoher Rechnungsbetrag entstehen.
  • Ein Zahlungsverzug bedeutet Mehrkosten.

3. Wichtige Fakten zum Rechnungskauf

Eine Umfrage der ibi Research bestätigt, dass die Zahlart Rechnung eine der beliebtesten Zahlungsmethoden ist. So gaben 87 Prozent der Befragten an, dass Sie den Rechnungskauf bereits genutzt haben. Danach folgen die Kreditkartenzahlung mit 83 Prozent und die Vorkasse mit 75 Prozent.

Eine Umfrage der ibi Research bestätigt, dass die Zahlart Rechnung eine der beliebtesten Zahlungsmethoden ist. So gaben 87 Prozent der Befragten an, dass Sie den Rechnungskauf bereits genutzt haben. Danach folgen die Kreditkartenzahlung mit 83 Prozent und die Vorkasse mit 75 Prozent.

In einer weiteren Umfrage gaben zudem 45 Prozent der Teilnehmer an, dass sie am liebsten die Zahlart Rechnung nutzen würden, wenn diese von allen Onlineshops angeboten würde. 20 Prozent der Befragten gaben die Kreditkarte und 19 Prozent das Bezahlsystem PayPal an.

In einer weiteren Umfrage gaben zudem 45 Prozent der Teilnehmer an, dass sie am liebsten die Zahlart Rechnung nutzen würden, wenn diese von allen Onlineshops angeboten würde. 20 Prozent der Befragten gaben die Kreditkarte und 19 Prozent das Bezahlsystem PayPal an.

Des Weiteren gaben 47 Prozent der Umfrageteilnehmer an, dass sie den Rechnungskauf ihren Freunden empfehlen würden. Hingegen würden nur 19 Prozent ihren Freunden zu PayPal raten.

Des Weiteren gaben 47 Prozent der Umfrageteilnehmer an, dass sie den Rechnungskauf ihren Freunden empfehlen würden. Hingegen würden nur 19 Prozent ihren Freunden zu PayPal raten.

4. Können Neukunden auf Rechnung bestellen?

Wenn Sie als Neukunde in einem Onlineshop bestellen heißt das nicht, dass Sie beim ersten Kauf, die Zahlungsart Rechnungskauf auswählen können. Bei einigen Shops ist das erst ab der zweiten Bestellung möglich. Andere Händler limitieren hingegen den Einkaufsbetrag bei Neukunden. Diese Limitierung wird dann in der Regel nach dem Ersteinkauf aufgehoben.

Neukunden-Bedingungen beachten!

Informationen darüber, ob Sie als Neukunde in einem Onlineshop direkt auf Rechnung bestellen können, finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Onlineshops. Alternativ können Sie auch direkt beim Kundenservice nachfragen.

5. Warum kann ich nicht auf Rechnung bestellen?

Die Verweigerung der Zahlungsmethode Rechnungskauf kann unterschiedliche Gründe haben. Neben den zuvor genannten Bedingungen für Neukunden, kann es vielleicht zu folgenden Problemen kommen:

Bei Geschäftsunfähigkeit kein Onlinekauf!

Sie dürfen erst in einem Onlineshop einkaufen bzw. rechtskräftige Geschäfte abschließen, wenn Sie das 18. Lebensjahr vollendet haben.

5.1 Gleiche Rechnungs- und Lieferadresse

Online-Händler schützen sich vor Betrügern, indem sie es nicht erlauben, dass bei der Rechnungs- und Lieferadresse unterschiedliche Anschriften angegeben werden. Prüfen Sie deshalb, ob Sie eine identische Adresse verwendet haben.

5.2 Offene Rechnungen im Onlineshop

Sie haben häufig bei diesem Online-Shop eingekauft? Vielleicht haben Sie vergessen, eine Rechnung zu begleichen? In diesem Fall wird Ihnen ebenfalls der Rechnungskauf verweigert.

5.3 Negative Bonitätsprüfung

Grundsätzlich prüft jeder Online-Shop die Zahlungsfähigkeit seiner Kunden, um sich vor Zahlungsausfällen zu schützen. Die Prüfung der Bonität erfolgt über die Schufa oder Infoscore. Sollte sich bei der Prüfung herausstellen, dass Ihr Schufa-Auszug negative Einträge enthält, verweigert Ihnen das System des Onlineshops die Zahlungsoption Kauf auf Rechnung.

6. Anbieter des Rechnungskaufs

Mittlerweile übernehmen externe Rechnungsdienstleister das Rechnungswesen und die Überwachung der Geldeingänge für den Händler. Dieses System hat auch für Sie als Kunde Vorteile: Bei möglichen Problemen kann der unabhängige Rechnungsdienstleister zwischen Ihnen und dem Online-Händler vermitteln.
Folgende sind die bekanntesten Rechnungsdienstleister:

6.1 PayMorrow

paymorrowDer deutsche Rechnungsdienstleister PayMorrow mit Sitz in Hamburg bietet die Zahlungsmethoden Lastschrift und Rechnungskauf an. Von Vorteil ist, dass PayMorrow den Käufern beim Rechnungskauf eine Zahlungsfrist von 30 Tagen gewährt.

6.2 BillPay

billpayDer Dienstleister BillPay aus Berlin bietet die Zahlungsmethoden Rechnungskauf, Lastschrift und Teilzahlung an. Doch ein Nachteil dieses Dienstleisters ist, dass der Kunde die Rechnung direkt nach Eingang der Ware zahlen muss und somit eine genaue Prüfung der Ware schwerlich möglich ist. Sollten Sie die Zahlungsfrist verlängern wollen, muss er damit rechnen, dass BillPay hierfür zusätzliche Kosten berechnet.

6.3 SaferPay

saferpaySaferPay ist eine Marke des Schweizer Unternehmens SIX Card Solutions und ermöglicht die Zahlung per GiroPay, Kreditkarte, Bankkarte und mpass. Seit 2011 bietet SaferPay zudem über BillPay den Rechnungskauf an.

6.4 RatePAY

ratepayDer Dienstleister RatePAY ermöglicht Ihnen die Zahlung über Lastschrift, Ratenzahlung und Rechnung. Die Zahlungsfristen, die RatePAY festsetzt, sind kurz und im Falle einer Warenrücksendung müssen Sie die Rechnung ebenfalls direkt begleichen. Die ausgleichende Gutschrift erfolgt erst zu einem späteren Zeitpunkt.

6.5 BillSafe

billsafeDie BillSafe GmbH gehört seit 2011 zu dem bekannten Unternehmen PayPal und ist für seine strengen Auswahlkriterien bekannt. BillSafe lehnt eine große Anzahl an Kunden ab, die den Rechnungskauf auswählen. Das Unternehmen ist auch bei Zahlungsverzug sehr strikt und versendet im Falle eines Zahlungsverzugs Mahnschreiben an den Kunden.

6.6 Klarna

klarnaEin sehr bekannter Rechnungsdienstleister aus Schweden ist das Unternehmen Klarna. Dieses bietet den Kunden die Zahlungsarten Ratenzahlung und Rechnung an und verlängert auf Wunsch des Kunden das Zahlungsziel um 10 Tage, wenn die ursprüngliche Zahlungsfrist noch nicht verstrichen ist.

6.7 POSTPAY

postpayPOSTPAY ist Teil der Deutschen Post und ist als Bezahlsystem etabliert, jedoch bieten nur wenige Händlern POSTPAY an. Die Zahlungsfrist beträgt dafür aber 30 Tage.

7. Kauf auf Rechnung trotz negativer Schufa?

Grundsätzlich sichert sich jeder Händler vor der Freigabe der Zahlungsart Rechnungskauf ab, indem er die Bonität des Kunden durch eine unabhängige Wirtschaftsauskunftsdatei wie die Schufa oder Infoscore überprüfen lässt. Fällt die Prüfung negativ aus, können Sie weder den Rechnungskauf noch die Ratenzahlung in Anspruch nehmen.

Sie haben dann aber noch die Möglichkeit, die Vorkasse oder Sofortüberweisung als alternative Zahlungsmethode zu nutzen.

Vorsicht vor Kreditanbietern!

Ausländische Dienstleister bieten häufig einen schufafreien Kredit an. Diesen sollten Sie auf keinen Fall in Anspruch nehmen, da diese völlig überteuert sind. Außerdem droht hier die Schuldenfalle.

8. Alternativen zum Kauf auf Rechnung

Aus rein wirtschaftlichen Gründen bietet ein Onlineshop mehrere Zahlungsmöglichkeiten an, sodass Sie eine große Auswahl haben. Zu dieser Auswahl gehört auch die Ratenzahlung. Wenn Sie diese Zahlmethode nutzen möchten, ist eine genaue Prüfung der Konditionen zu empfehlen. Beachten Sie, dass andere Zahlungsarten, wie zum Beispiel die Sofortüberweisung, möglicherweise günstiger sein könnten.

Mit der Sofortüberweisung oder Giropay gelangen Sie zum Online-Banking Ihrer Hausbank und können den Rechnungsbetrag unter Eingabe einer TAN überweisen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, das Geld vorab an den Händler zu überweisen. Jedoch müssen Sie bei der Vorkasse beachten, dass eine Überweisung ein bis drei Tage dauern kann. Entsprechend später erhalten Sie auch Ihre Ware. Des Weiteren sollten Sie die Zahlungsmethode Vorkasse nur bei vertrauenswürdigen Onlineshops auswählen.

Eine Alternative zum Rechnungskauf ist aber auch die Kreditkarte. Das Bezahlen geht schnell und unkompliziert. Sie müssen lediglich die persönlichen Kreditkartendaten sowie die Sicherheitsnummer eingeben. Nutzen Sie außerdem ein sicheres Verfahren (z. B. 3D-Secure), um Ihre Daten vor dem Missbrauch Dritter zu schützen.

Genauso schnell funktioniert auch das Bezahlen mit E-Wallet-Lösungen wie PayPal, Skrill oder Neteller. Einige von den Bezahlsystemen bieten sogar einen kostenlosen Käuferschutz an.

9. Was sollte man beim Kauf eines Bettes beachten?

Der Mensch verbringt rund ein Drittel seines gesamten Lebens im Bett. Dementsprechend sollten Sie großen Wert darauf legen, dass Ihr neues Bett einen hohen Komfort bietet. Im Folgenden finden Sie einige hilfreiche Tipps für den Kauf eines neuen Bettes.

9.1 Größe des Bettes: Länge, Breite, Höhe

Es gibt viele Arten von Bettgestellen und genauso viele unterschiedliche Größen. Wen die Maße eines Bettes angegeben werden, handelt es sich hier in der Regel um die reine Liegefläche (Matratzenmaß). Das Außenmaß des Bettes fällt dementsprechend etwas größer aus, je nachdem wie dick der Bettgestellrahmen sowie das Kopf- und Fußende ist. Planen Sie alle Maße bei der Raumplanung unbedingt mit ein.

Empfehlenswert ist es, besser eine größere Liegefläche auszuwählen, als etwas mehr Platz um das Bett herum. Denken Sie daran, wie wichtig der erholsame Schlaf für die körperliche und seelische Gesundheit ist. Kaufen Sie das neue Bett ganz nach dem Motto „so groß wie möglich – aber so klein wie nötig“.

Bei der Länge des Bettes sollten Sie darauf achten, dass diese mindestens Ihre Körpergröße plus 20 Zentimeter betragen sollte. Wenn Sie ein zu kurzes Bett wählen, werden Sie unwillkürlich die Füße während des Schlafes einziehen, Sie stoßen mit den Zehen immer wieder an die Bettkante oder mit Ihrem Kopf an das Kopfende des Bettes. Oftmals werden Sie dann eine embryoähnliche Schlafhaltung einnehmen, ohne dies bewusst zu merken. Infolge dessen werden mit der Zeit wahrscheinlich Rückenschmerzen und muskuläre Verspannungen auftreten.

Heutzutage ist es kein Problem, ein Bett in einer 210er oder 220er Länge zu finden. Inzwischen sind die meisten Modelle in solchen Längen erhältlich. Dabei kosten die Überlängen oftmals weniger als 10 Prozent mehr. Einige Modelle gibt es sogar ohne Aufpreis. Vergleichen Sie deshalb ganz genau die Preise. Die Höhe des Bettes spielt bei der Wahl des richtigen Bettes ebenfalls eine wichtige Rolle. Dabei wird mit der Höhe der obere Abschluss der Liegefläche bezeichnet. Die Standard-Liegehöhe beträgt 40 bis 50 Zentimeter. Futonbetten sind mit 30 bis 40 Zentimeter wesentlich tiefer und Komfort- bzw. Seniorenbetten sind mit 40 bis 50 Zentimeter dafür umso höher.

Bedenken Sie bei der Auswahl der Höhe, dass das Aufstehen äußerst mühselig sein kann, wenn das Bett zu niedrig ist. Dabei ist die Höhe natürlich auch von Ihrer Körpergröße abhängig. Empfehlenswert ist eine Betthöhe ungefähr 45 Zentimeter.

Größe vom Bett

Die passende Größe für das neue Bett ist sehr wichtig!

9.2 Checkliste für die Auswahl des Lattenrostes

In der Regel halten Lattenroste wesentlich länger als Matratzen, weil sie sehr viel robuster sind. Meist ist ein Austausch nur dann erforderlich, wenn eine der Leisten kaputt geht oder durchgebogen ist. Lattenroste werden in der Regel in das Bettgestell eingelegt und unterstützen die Matratze dabei, Sie rückengerecht zu lagern. Oftmals werden die Lattenroste unterschätzt und es werden sich vielmehr Gedanken über die richtige Matratze gemacht.

Beim Kauf eines Lattenrostes sollten Sie sich über die folgenden Punkte Gedanken machen:

  • Brauchen Sie ein Lattenrost für ein Einzel- oder Doppelbett? Der Lattenrost sollte passgenau liegen, denn ein zu kleiner oder großer Rost kann sich negativ auf die Schlafgewohnheiten auswirken.
  • Sie können generell jede Matratze auf jeden Lattenrost legen. Jedoch empfehlen Experten beispielsweise bei höhenverstellbaren Lattenroste Latex- oder Schaumstoffmatratzen. Federkernmatratzen sind weniger geeignet. Hingegen beinhaltet diese Matratze bereits eine Federung, weshalb der Rost weniger Federung aufweisen muss.
  • Benötigen Sie ein Rollrost aus Holzlatten oder ein Rost mit einem festen Rahmen? Harthölzer, wie zum Beispiel Birke, Buche oder Zeder sind teurer in der Anschaffung, dafür aber langlebiger. Zu den weniger haltbaren Holzarten zählen Weichhölzer wie die Fichte oder die Kiefer.
  • Brauchen Sie einen verstellbaren Lattenrost? Es gibt viele unterschiedliche Varianten, bei denen Sie den Kopf oder Füße höher lagern können. Einige lassen sich sogar so einstellen, dass Sie aufrecht sitzen können. Überlegen Sie sich, ob Sie einen manuell oder elektrisch verstellbaren Rost möchten. Darüber hinaus gibt es auch noch Mehrzonenlattenroste mit verschiebbaren Spannern, womit Sie den Härtegrad und die Federung verändern können.
  • Welches Material bevorzugen Sie für den Lattenrost? Soll es ein klassischer Holzrahmen sein? Ebenso möglich ist auch Metall oder glasfaserverstärkter Kunststoff, die aber preislich sehr teuer sind.
  • Wenn Sie Allergiker sind, können Sie auch spezielle Biolattenroste erwerben, die aus naturbelassenen Hölzern gebaut werden.
  • Die Anzahl der Federleisten ist ausschlaggebend für einen guten Liegekomfort. Fachleute raten zu mindestens 25 Federleisten.

9.3 Tipps für den Matratzenkauf

Grundsätzlich muss die Matratze optimal auf Ihren Körper abgestimmt sein, weshalb eine pauschale Empfehlung an dieser Stelle nicht gegeben werden kann. Sie erhalten aber im Folgenden einige hilfreiche Tipps zum Kauf einer Matratze.

Die Wahl des Matratzenmaterials (Federkern oder Schaum) hat einen großen Einfluss auf den Schlafkomfort. Dabei unterscheiden sich Federn- und Schaummatratzen in ihrem Aufbau. Federkernmatratzen besitzen eine gute Qualität und sind zudem zu einem moderaten Preis erschwinglich. Einzelne Federn sorgen hier für die erforderliche Dämpfung sowie für eine gute konturierte Unterstützung.

Besonders beliebt sind die sogenannten Bonell-Federkernmatratzen, da sie besonders langlebig sind und einen guten Liegekomfort bieten. Hingegen sind Taschenfedernmatratzen aufgrund der aufwendigen Verarbeitung teurer. Hier sind die einzelnen Federn nicht nur an der Oberfläche miteinander verbunden, sondern auch in der Mitte. Zudem ist jede einzelne Feder auch in einer „Tasche“ eingefasst, weshalb sich jede Feder individuell zusammendrücken lässt. Sie profitieren hier von einer sehr guten Punktelastizität. Außerdem besitzt diese Matratze eine hohe Luftdurchlässigkeit.

Schaummatratzen sind in vielen unterschiedlichen Versionen und in allen Preisklassen erhältlich. Dabei bietet der Schaum ein stark konturiertes Liegegefühl, anders als die Federkernmatratze. Wie gut der Liegekomfort letztendlich ausfällt, hängt von der Qualität der Matratze ab. Besonders beliebt ist die sogenannte Kaltschaummatratze, die sich hochelastisch an Ihre Wirbelsäule anpasst und zudem atmungsaktiv ist. Ebenso von Vorteil ist das geringe Gewicht. Es wurden bereits zahlreiche High-Tech-Schäume entwickelt, die einen noch besseren Komfort bieten. Hierzu gehören zum Beispiel Visko-Schaum aus der Weltraumforschung oder der Calipore-Klimaschaum für ein optimales Schlafklima.

Wenn Sie sich für einen Matratzentyp entschieden haben, müssen Sie noch den Härtegrad auswählen. Angeboten werden in der Regel mittelfest und fest stützend. Einige Hersteller bieten aber eigene unterschiedliche Härtegrade an. Fachleute ziehen das Körpergewicht für die optimale Härte heran. Aber auch das Schlafverhalten und die Schlafposition spielen eine wichtige Rolle. So kommen Rücken- oder Bauchschläfer in der Regel mit einer härteren Matratze wesentlich besser zurecht. Seitenschläfer bevorzugen hingegen weiche oder mittelharte Matratzen. Bevor Sie sich entscheiden, gehen Sie am besten in ein Möbelhaus, um dort auf verschiedenen Matratzen Probe zu liegen.

Bonell-Federkernmatratzen

Querschnitt einer Bonell-Federkernmatratzen

Schaummatratzen

Querschnitt einer Schaummatratzen

10. Zusammenfassung

Grundsätzlich bietet Ihnen der Kauf auf Rechnung viele Vorteile. So ist der Rechnungskauf eine sehr sichere Zahlungsmethoden, weil Sie Ihre persönlichen Kontodaten nicht angeben müssen. Außerdem besteht auch nicht die Gefahr, dass Sie Geld an einen Online-Händler überweisen, dieser aber aus betrügerischer Absicht die Ware nicht versendet.

Des Weiteren erhalten Sie beim Rechnungskauf auch einen Zahlungsaufschub, bis der Rechnungsbetrag fällig wird. Vergessen Sie aber nicht, die Rechnung pünktlich zu bezahlen. Viele Online-Händler verschicken sofort Mahnungen, sodass Ihnen zusätzliche Kosten entstehen. Beim Bettenkauf selbst sollten Sie sich zuvor Gedanken darüber machen, welche Anforderungen das neue Bett erfüllen muss. Hier geht es nicht nur um das Design, sondern vor allem um den Liegekomfort.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Viele Onlineshops ermöglichen mittlerweile den Kauf auf Rechnung.
  • Bei einigen Händlern kann erst ab der zweiten Bestellung die Zahlart Rechnung genutzt werden.
  • Nicht selten verlangen Online-Händler eine geringe Servicegebühr für den Rechnungskauf.
  • Befindet sich in der Schufa-Auskunft ein negativer Eintrag, sind der Rechnungskauf und die Ratenzahlung ausgeschlossen.
  • Achten Sie beim Kauf eines Bettes nicht nur auf das Design, sondern auf den Liegekomfort.
  • Bedenken Sie, dass Sie ein bestelltes Bett nicht so leicht an den Händler zurücksenden können.
  • Bezahlen Sie die Rechnung pünktlich, damit keine Mahnkosten entstehen.