Das erste Notebook von Apple namens MacBook wurde bereits im Jahr 2006 als Nachfolgermodell des iBooks und 12“-PowerBooks auf den Markt gebracht. Im Jahr 2011 wurde der Verkauf allerdings weitgehend eingestellt. Es gab dann nur noch das MacBook Air als günstiges Einstiegsmodell. Erst 2015 belebte Apple das MacBook neu und überraschte mit vielen Änderungen.

Heute ist das Notebook von Apple heißbegehrt und wird natürlich auch viel über das Internet eingekauft. Besonders häufig wird hierbei die Zahlart Rechnung genutzt, weil diese Zahlungsmethode viele Vorteile mit sich bringt. Im folgenden Beitrag erfahren Sie alles Wichtige über den Rechnungskauf und die Neuheiten des MacBooks.

1. Diese Onlineshops bieten den Rechnungskauf an


Name OTTO Neckermann Baur Quelle Saturn Schwab Computeruniverse Medion Redcoon Conrad Digitalo Amazon Bit Electronix Euronics Plus
Zum Shop
Bezahlen mitRatenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressNachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, VISA, Mastercard, GiroPayPayPal, Lastschrift, Nachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressPayPal, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, VISA, MastercardPayPal, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, VISA, Mastercard, Barzahlung, GiroPayRatenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, MastercardRatenzahlung, Rechnung, American ExpressPayPal, Nachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressPayPal, Clickandbuy, Nachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, GiroPayPayPal, Lastschrift, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, MastercardRechnungAmazon Payments, Lastschrift, Rechnung, VISA, Mastercard, American ExpressRatenzahlung, RechnungRechnungPayPal, Lastschrift, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American Express
VersandartExpresslieferung, HermesHermesExpresslieferung, HermesDHLDHLExpresslieferung, Hermes, SpeditionExpresslieferung, Hermes, SpeditionDHL, Als DownloadExpresslieferung, DHL, Deutsche PostExpresslieferung, DHLExpresslieferung, DHLExpresslieferung, DHL, HermesExpresslieferung, DHL, HermesDHLSpedition
Liefergebiet Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Österreich Schweiz Europa Weltweit Deutschland Österreich Schweiz Europa Deutschland Österreich Schweiz Deutschland Österreich Schweiz Deutschland Österreich Schweiz Deutschland
Zertifikate EHI EHI Trusted Shops EHI Trusted Shops TÜV EHI EHI Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops EHI Trusted Shops EHI Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops TÜV EHI
Slogan„find ich gut“„Neckermann machts möglich“„Soo! Muss Technik“„Schwab - Hier bin ich VIP“„Redcoon - Elektronik günstig & Bücher“„Voller Ideen“„best of electronics!“
AdresseOtto GmbH & Co KG
Wandsbeker Straße 3-7
22172 Hamburg
neckermann.de GmbH
Hanauer Landstraße 360
60386 Frankfurt am Main
Baur Versand (GmbH & Co KG)
Bahnhofstraße 10
96222 Burgkunstadt
QUELLE GmbH
Christoph-Probst-Weg 4
20251 Hamburg
Saturn online GmbH
Wankelstraße 5
85046 Ingolstadt
Schwab Versand GmbH
E-Commerce
Kinzigheimer Weg 6
63450 Hanau
computeruniverse GmbH
Grüner Weg 14
D-61169 Friedberg
Deutschland / Germany
MEDION AG
Am Zehnthof 77
45307 Essen
redcoon GmbH
Keltenstraße 2
63741 Aschaffenburg
Conrad Electronic SE
Klaus-Conrad-Str. 1
92240 Hirschau
Re-In Retail International GmbH
Nordring 98a
90409 Nürnberg
Deutschland
Amazon EU S.a.r.l.
Rue Plaetis
2338 Luxemburg
EURONICS Deutschland eG
Berblingerstr. 1
D-71254 Ditzingen
Plus Online GmbH
Wissollstraße 5 - 43
45478 Mülheim an der Ruhr
Telefon+49 (0)40 - 6461 - 0+49 (0) 180 - 55 41 4+49 (0)180-530 50 50+49 (0) 180 - 6 111 100+49 (0) 841 - 6 34 20 00+49 (0) 180 - 5 35 35 6006031/7910-0+49 (0) 201 83 83 - 0+49 (0)6021 / 8 671 671+49 (0) 1805 - 312111+49 180 5 12 22 35+49 (0)8 00-3 63 84 60 71 56 - 93 30+49 (0) 208 - 882290
Fax+49 (0)40 - 6461 - 8571+49 (0)9572-91 22 55+49 (0) 180 - 5 311 552+49 (0) 841 - 6 34 99 18 35+49 (0) 6181 - 368 44206031/7910-200+49 (0) 201 83 83 - 1112+49 (0)6021 / 8 671 679+49 (0) 1805 - 312110+49 180 5 12 22 360 71 56 - 93 33 90
E-Mail service@otto.de service@neckermann.de service@baur.de service@quelle.de shop@saturn.de service@schwab.de info@computeruniverse.net unternehmen@medion.com service@redcoon.de webmaster@conrad.de info@digitalo.de impressum@amazon.de info@euronics.de service@plus.de
Lieferzeit2-3 Tage2-3 Tage1-2 Tage3-5 Tage2 - 3 Tage3 Tage1-3 Tage3-5 Tage1-3 Tage2-3 Tage2-3 Tage1-3 Tage2-3 Tage
Rückgabezeit30 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage30 Tage14 Tage
Social
Weitere Links AGB von OTTO AGB von Neckermann AGB von Baur AGB von Quelle AGB von Saturn AGB von Schwab AGB von Computeruniverse AGB von Medion AGB von Redcoon AGB von Conrad AGB von Digitalo AGB von Amazon AGB von Bit Electronix AGB von Euronics AGB von Plus
Zum Shop

2. Vor- und Nachteile des Rechnungskaufs

2.1 Vorteile

Mit dem Rechnungskauf können Sie sich viele Vorteile sichern. Sie können das MacBook noch heute bestellen und später bezahlen. Bei einigen Anbietern können Sie sogar das Zahlungsziel noch weiter rausschieben, indem Sie eine Zahlungspause in Anspruch nehmen oder eine Verlängerung der Zahlungsfrist beantragen.

Gebühren für Zahlungspause!

Wenn Sie eine Zahlungspause in Anspruch nehmen, kann das je nach Anbieter Gebühren kosten. Informieren Sie sich deshalb im Vorhinein über die möglicherweise anfallenden Kosten.

Der Rechnungskauf bietet auch noch einen zuverlässigen Schutz vor schwarzen Schafen im Internet. Diese verlangen zunächst das Geld, verschicken aber die Waren nicht. Auch der Datenschutz ist gewährt, da Sie bei der Bestellung keine persönlichen Kontodaten angeben müssen.

Darüber hinaus ist über den Rechnungskauf auch eine einfache Retourenabwicklung möglich. Sehen Sie sich das MacBook in Ruhe an und sollte es nicht Ihren Ansprüchen gerecht werden oder nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, können Sie das Gerät an den Händler zurückschicken. Beachten Sie aber, dass Sie das MacBook originalverpackt verschicken müssen, da der Händler ansonsten die Rücknahme verweigern kann.

2.2 Nachteile

Da der Beliebtheitsgrad der Zahloption Rechnung stetig zunimmt, führen immer mehr Betreiber von Onlineshops diese Option ein. Sie dürfen aber nicht automatisch davon ausgehen, dass jeder Shop den Rechnungskauf anbietet. Bisher ist die Auswahl noch überschaubar. Wenn Sie dann die Option Rechnung in Anspruch nehmen, kann es durchaus sein, dass Sie eine geringe Servicegebühr dafür bezahlen müssen. Diese beträgt in der Regel 1 bis 5 Euro und würde bei anderen Zahlungsmethoden nicht berechnet werden.

Bedenken Sie auch, dass ein MacBook nicht günstig ist und dass Sie den vollen Betrag zu einem bestimmten Zeitpunkt aufbringen müssen. Andernfalls geraten Sie in den Zahlungsverzug, wenn Sie die Rechnung nicht fristgerecht bezahlen. Das ist wiederum mit weiteren Kosten (Mahngebühren) verbunden.

2.3 Zusammenfassung

Vorteile

  • Eine Vorauszahlung ist nicht erforderlich.
  • Eine Zahlungspause oder Verlängerung der Zahlungsfrist ist je nach Anbieter möglich.
  • Einfache Retourenabwicklung und Schutz vor betrügerischen Händlern.

Nachteile

  • Nicht jeder Händler stellt die Option Rechnung zur Verfügung.
  • Es kann eine Servicegebühr fällig werden.
  • Bei Zahlungsverzug entstehen Mahngebühren.

3. Wichtige Fakten zum Rechnungskauf

Dass die Zahlart Rechnung eine einfache und unkomplizierte Retourenabwicklung ermöglicht, bestätigt auch eine Umfrage der ibi Research. So gaben 54 Prozent der Umfrageteilnehmer an, dass es die Zahloption Rechnung am einfachsten ermöglicht, Artikel an den Onlinehändler zurückzugeben. Hingegen nannten 18 Prozent das Bezahlsystem PayPal und nur 12 Prozent die Kreditkarte.

Dass die Zahlart Rechnung eine einfache und unkomplizierte Retourenabwicklung ermöglicht, bestätigt auch eine Umfrage der ibi Research. So gaben 54 Prozent der Umfrageteilnehmer an, dass es die Zahloption Rechnung am einfachsten ermöglicht, Artikel an den Onlinehändler zurückzugeben. Hingegen nannten 18 Prozent das Bezahlsystem PayPal und nur 12 Prozent die Kreditkarte.

Aus einer weiteren Umfrage geht hervor, dass 87 Prozent der Teilnehmer angaben, dass sie die Zahlart Rechnung bereits genutzt haben. 83 Prozent nannten die Kreditkarte und 75 Prozent gaben an, dass sie bereits die Vorkasse in Anspruch genommen haben.

Aus einer weiteren Umfrage geht hervor, dass 87 Prozent der Teilnehmer angaben, dass sie die Zahlart Rechnung bereits genutzt haben. 83 Prozent nannten die Kreditkarte und 75 Prozent gaben an, dass sie bereits die Vorkasse in Anspruch genommen haben.

Dass Onlineshopper am liebsten auf Rechnung einkaufen, bestätigt eine weitere Umfrage. Hier sagten 45 Prozent der Teilnehmer, dass sie die Option Rechnung am liebsten benutzen würden. 20 Prozent würden lieber per Kreditkarte einkaufen und 19 Prozent mit PayPal.

Dass Onlineshopper am liebsten auf Rechnung einkaufen, bestätigt eine weitere Umfrage. Hier sagten 45 Prozent der Teilnehmer, dass sie die Option Rechnung am liebsten benutzen würden. 20 Prozent würden lieber per Kreditkarte einkaufen und 19 Prozent mit PayPal.

4. Können Neukunden auf Rechnung bestellen?

Neue Kunden stellen für jeden Betreiber eines Onlineshops ein hohes Risiko dar – vor allem dann, wenn diese die Option Rechnung wählen. Zu groß ist die Gefahr, dass Neukunden ihre Rechnung nicht bezahlen. Aus diesem Grund gehen viele Händler so vor, dass sie es Neukunden erst beim zweiten Einkauf ermöglichen, die Zahlart Rechnung zu nutzen. Andere Shop-Betreiber begrenzen hingegen den Einkaufsbetrag auf eine bestimmte Summe. Dabei ist die Höhe der Summe oftmals bonitätsabhängig. Beim zweiten Einkauf wird dann entweder die Begrenzung ganz aufgehoben oder die Einkaufssumme erhöht.

Bevor Sie ein MacBook auf Rechnung kaufen, informieren Sie sich am besten in dem betreffenden Onlineshop, ob Sie auch als Neukunde die Zahlart Rechnung auswählen können. Lesen Sie die Bedingungen entweder in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach oder fragen Sie den Kundenservice.

5. Warum kann ich nicht auf Rechnung bestellen?

Sollte der Rechnungskauf nicht funktionieren, prüfen Sie zunächst, ob

  • der Onlineshop überhaupt die Zahlart Rechnung anbietet
  • auch Neukunden diese Option wählen können, oder
  • der Einkaufsbetrag für Neukunden begrenzt wurde.

Weiter können es auch die folgenden Gründe sein, warum der Rechnungskauf nicht funktioniert:

5.1 Rechnungs- und Lieferadresse


Bei den Zahlungsmethoden Sofortüberweisung, Vorkasse und Kreditkarte ist es in der Regel möglich, dass bei der Rechnungs- und Lieferadresse verschiedene Anschriften angeben können. Wenn Sie aber die Zahlart Rechnung auswählen, müssen Sie hier jeweils die gleiche Anschrift angeben, damit der Händler Ihre Identität prüfen kann.

5.2 Offene Rechnungen im Onlineshop


Sind Sie kein Neukunde in dem Shop und haben schon öfter auf Rechnung eingekauft? Haben Sie es versäumt, eine Rechnung zu begleichen? In solch einem Fall müssen Sie die offene Rechnung bezahlen, bevor Sie erneut die Zahlungsmethode Rechnung in Anspruch nehmen können.

5.3 Negative Bonitätsprüfung


Dass Onlinehändler beim Rechnungskauf eine identische Rechnungs- und Lieferadresse verlangen, ist nicht die einzige Maßnahme, um das Zahlungsausfallrisiko zu begrenzen. Hierzu lässt auch jeder Händler die Bonität seiner Kunden überprüfen. Nach dem Akzeptieren der AGBs während des Bestellprozesses, erfolgt die automatische Überprüfung über eine Wirtschaftsauskunftsdatei wie beispielsweise die Schufa oder Infoscore.

Sollte die Bonitätsprüfung negativ ausfallen, werden Sie die Zahlart Rechnung nicht nutzen können. Auch die Ratenzahlung wird Ihnen nicht erlaubt sein.

6. Anbieter des Rechnungskaufs

Um das Zahlungsausfallrisiko weiter zu minimieren und um den Verwaltungsaufwand zu reduzieren, beauftragen die meisten Shop-Betreiber einen externen Rechnungsdienstleister damit, das komplette Rechnungswesen zu übernehmen. Zu den bekanntesten Anbietern gehören:

6.1 PayMorrow

paymorrowShop-Betreiber können ihren Kunden über PayMorrow die Zahlungsmethoden Rechnung und auch das Lastschriftverfahren anbieten. Rechnungskunden haben hier sogar 30 Tage Zeit, um die Rechnung zu bezahlen.

6.2 BillPay

billpayÜber BillPay können Onlineshop-Kunden die Zahlarten Rechnung, Ratenzahlung oder Lastschrift nutzen. Eine lange Zahlungsfrist wird Rechnungskunden hier allerdings nicht gewährt. In der Regel müssen Rechnungen sofort beglichen werden.

6.3 SaferPay

saferpaySaferPay ist eine Marke der SIX Card Solutions aus der Schweiz. Angeboten werden viele verschiedene Zahlungsmethoden. Die Zahlart Rechnung bietet SaferPay allerdings über BillPay an. Nachteile für Rechnungskunden entstehen hier nicht.

6.4 RatePAY

ratepayRatePAY bietet die Payment-Lösungen Rechnung, Ratenzahlung und Lastschrift an. Auch hier werden Rechnungskunden keine langen Zahlungsfristen gewährt.

Vorsicht bei Warenrückversand! Wenn Sie bestellte Artikel an den Händler zurückschicken, müssen Sie trotzdem die Rechnung sofort bezahlen. Der entsprechende Betrag wird Ihnen erst später von RatePAY wieder gutgeschrieben.

6.5 BillSafe

billsafeDas zum PayPal-Konzern gehörende Unternehmen BillSafe ermöglicht ebenfalls den Rechnungskauf. Allerdings wird ein hoher Prozentsatz an Rechnungskunden aufgrund strenger Auswahlkriterien abgewiesen. Außerdem verschickt das Unternehmen auch gerne schnell Mahnungen, wenn der Rechnungsbetrag nicht fristgerecht eingeht.

6.6 Klarna

klarnaDas Unternehmen Klarna stammt aus Schweden. Hierüber können Shop-Betreiber die Zahlarten Rechnung und Ratenzahlung anbieten. Zwar sind die Zahlungsfristen beim Rechnungskauf sehr kurz, es besteht aber die Möglichkeit, eine 10-tägige Verlängerung zu beantragen. Voraussetzung hierfür ist aber, dass die ursprüngliche Zahlungsfrist noch nicht verstrichen ist.

6.7 POSTPAY

postpayPOSTPAY ist eine Payment-Lösung von der Deutschen Post über das Onlinehändler die Zahlungsmethode Rechnung anbieten können. Dabei profitieren Rechnungskunden von einer 30-tägigen Zahlungsfrist.

7. Kauf auf Rechnung trotz negativer Schufa?

Wie schon unter Punkt 5.3 aufgeführt, ist es nicht möglich, die Zahlart Rechnung oder Ratenzahlung in Anspruch zu nehmen, wenn die Schufa-Auskunft negative Einträge aufweist. Ausnahmen werden in aller Regel nicht gemacht, da Onlinehändler ein zu hohes Risiko eingehen würden. Als Alternative können aber immer noch die Zahlungsmethoden Sofortüberweisung oder Vorkasse genutzt werden.

8. Alternativen zum Kauf auf Rechnung

Betreiber von Onlineshops stellen eine Vielzahl an Zahlungsmethoden zur Auswahl. Hierzu gehören:

8.1 Ratenzahlung

Wenn Sie in Erwägung ziehen, die Ratenzahlung in Anspruch zu nehmen, prüfen Sie zunächst die Konditionen. Nicht immer ist eine Ratenzahlung günstig. Wählen Sie ggf. eine andere Zahlungsmethode aus.

Vorsicht vor Überschuldung!

Wenn Sie die Ratenzahlung bereits bei anderen Onlineshops nutzen, dann addieren Sie die einzelnen monatlich anfallenden Beträge zusammen. Auch viele kleine Beträge können eine hohe Summe ergeben, die Sie jeden Monat aufbringen müssen.

8.2 Vorkasse

Bei jedem Onlineshop haben Sie in der Regel die Möglichkeit, den Rechnungsbetrag vorab auf das Konto des Händlers zu überweisen. Das sollten Sie aber nur tun, wenn es sich um einen seriösen und vertrauensvollen Händler handelt. Kaufen Sie grundsätzlich nur in renommierten und bekannten Onlineshops ein.

8.3 Sofortüberweisung und Giropay

Das Bezahlen mithilfe der Sofortüberweisung oder Giropay ist einfach und schnell erledigt. Das Ganze funktioniert über das Onlinebanking, zu dem Sie automatisch während des Bestellprozesses weitergeleitet werden.

8.4 Kreditkarte

Auch das Bezahlen mit der Kreditkarte ist schnell erledigt. Allerdings sollten Sie Ihre Kreditkarte nur dann im Internet benutzen, wenn Ihr Kreditkartenanbieter hierfür ein spezielles Sicherheitsverfahren, wie zum Beispiel 3D-Secure, zur Verfügung stellt. Hiermit können Sie Ihre Kreditkartendaten vor dem Missbrauch schützen.

8.5 PayPal & Co.

Payment-Lösungen wie PayPal, Skrill, Neteller & Co. erfreuen sich mittlerweile größter Beliebtheit, da das Bezahlen schnell und unkompliziert funktioniert. Nicht alle Onlineshops ermöglichen aber das Bezahlen über diese Systeme. Außerdem müssen Sie vorab ein Konto bei dem jeweiligen Anbieter eröffnen.

9. Was sollte man beim Kauf eines MacBooks beachten?

Die aktuelle Anzahl der Apple-Notebooks gestaltet sich als sehr übersichtlich. Sie haben die Wahl zwischen den weniger gut ausgestatteten, dafür günstigeren MacBooks und den Hightech-Geräten der MacBook-Pro-Serie. Dazwischen findet sich dann noch das MacBook Air in einem besonders schlanken Design. Treffen Sie Ihre Wahl gut überlegt, denn ansonsten kann es teuer werden. Im Folgenden werden die Ausstattungsfragen zu den einzelnen MacBook-Modellen geklärt sowie die Vor- und Nachteile aufgezeigt. Somit erhalten Sie alle Details, damit Sie das richtige Notebook finden.

9.1 MacBook Air: Flaches Design – magere Ausstattung

Wenn Sie beim Kauf eines Notebooks auf den letzten Cent achten müssen, sollten Sie sich nicht für ein Apple-Notebook entscheiden. Ein herkömmliches Notebook mit guter Ausstattung bekommen Sie bereits für 400 Euro. Apple spielt in dieser Liga aber nicht mit. So kostet das MacBook Air mit 11 Zoll knapp 1.000 Euro und mit 13 Zoll fast 1.100 Euro.

Beide MacBook-Air-Modelle haben ausreichend Platz für eine große Batterie dank des kompakten Flash-Speichers, die bis zu 9 Stunden beim 11-Zoll-Gerät und bis zu 12 Stunde beim 13-Zoll-Gerät hält. Ausgestattet ist das kleinere MacBook Air mit einem Intel Core i5 Prozessor, wohingegen beim 13-Zoll-MacBook ein Intel Core i7 Prozessor integriert wurde. Dank der Intel HD Graphics 6000 lassen sich auch Spiele gut auf den MacBooks spielen.

Beide Geräte unterstützen zudem das ultraschnelle 802.11ac-WLAN. Über eine Basisstation (z. B. AirPort Extreme) ist das WLAN bis zu dreimal schnell. Außerdem sind beide MacBooks bluetooth-fähig. Des Weiteren gibt es noch einen Thunderbolt-2-Anschluss und zwei USB-3-Anschlüsse.Da die MacBook Airs um den Flash-Speicher herum entwickelt wurden, sind die Notebooks sehr schnell und wesentlich kompakter als herkömmliche Notebooks. Außerdem bieten sie einen schnellen Zugriff auf Daten. Den Flash-Speicher gibt es bis zu 512 GB.

Das Display der beiden Notebooks ist gerade mal 4,86 Millimeter dick. Dabei verfügt das Display des 11er Modells über eine Auflösung von 1366 mal 768 Pixel und das 13er Modell über 1440 mal 900 Pixel. Beide Geräte verfügen zudem über eine LED-Hintergrundbeleuchtung und eine 720p Face Time HD Kamera. Zusätzlich wurden noch zwei Mikrofone in jedes Gerät integriert. Bedient werden die beiden Notebooks mit einem Multi-Touch-Trackpad, das schnell auf alle Gesten reagiert.

9.2 MacBook vs. MacBook Pro

In der folgenden Tabelle können Sie sich ein Bild über die Eigenschaften der beiden Apple-Notebooks machen.

 MacBookMacBook ProMacBook ProMacBook Pro
Display12" Retina Display (30,5 cm Diagonale), 2304 x 1440 Pixel, LED‑Hintergrund-Beleuchtung13,3 Zoll Widescreendisplay (33,78 cm Diagonale), 1280 x 800 Pixel, LED‑Hintergrund-Beleuchtung13,3 Zoll Retina Display (33,78 cm Diagonale), 12560 x 1600 Pixel, LED‑Hintergrund-Beleuchtung15,4" Retina Display (39,11 cm Diagonale), 2880 x 1800 Pixel, LED‑Hintergrund-Beleuchtung
Prozessor1,1 GHz Dual‑Core Intel Core m3, 1,2 GHz Dual‑Core Intel Core m5 oder alternativ 1,3 GHz Dual‑Core Intel Core m7 Prozessor (bis zu 3,1 GHz Turbo Boost)2,5 GHz Dual-Core Intel Core i5 oder alternative 2,9 GHz Dual-Core Intel Core i7 Prozessor, (bis zu 3,6 GHz Turbo Boost)2,7 GHz oder 2,9 GHz Dual-Core Intel Core i5 oder alternative 3,1 GHz Dual-Core Intel Core i7 Prozessor, (bis zu 3,4 GHz Turbo Boost)2,2 GHz, 2,5 GHz oder alternativ 2,8 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor, (bis zu 4,0 GHz Turbo Boost)
Größe/Gewicht0,35 bis 1,31 cm dünn und 0,92 kg schwer2,41 cm dünn und 2,06 kg schwer1,8 cm dünn und 1,58 kg schwer1,8 cm dünn und 2,04 kg schwer
Arbeitsspeicher8 GB Arbeitsspeicher4 GB oder alternativ 8 GB Arbeitsspeicherbis zu 16 GB Arbeitsspeicher16 GB Arbeitsspeicher
Festplattebis zu 512 GB Flash-Speicherbis zu 1 TB Festplatte mit 5400 U/Min. oder alternativ bis zu 512 GB Solid-State-Drivebis zu 1 TB Flash-Speicherbis zu 1 TB Flash-Speicher
GrafikIntel HD Graphics 515Intel HD Graphics 4000Intel Iris Graphics 6100Intel Iris Pro Graphics oder Intel Iris Pro Graphics und AMD Radeon R9 M370X mit 2 GB GDDR5 Grafikspeicher
AkkuLithium-Polymer-Batterie mit 41,4 WattstundenLithium-Polymer-Batterie mit 63,5 WattstundenLithium-Polymer-Batterie mit 74,9 WattstundenLithium-Polymer-Batterie mit 99,5 Wattstunden
Netzteil29W USB‑C Power Adapter (Netzteil) mit Kabelaufwicklung, USB-C-Netzanschluss60W MagSafe Power Adapter (Netzteil) mit Kabelaufwicklung, MagSafe-Netzanschluss60W MagSafe 2 Power Adapter (Netzteil) mit Kabelaufwicklung, MagSafe 2 Netzanschluss85W MagSafe 2 Power Adapter (Netzteil) mit Kabelaufwicklung, MagSafe 2-Netzanschluss
AnschlüsseUSB-C-Anschluss, 802.11ac-WLAN, Bluetooth 4.02 USB-3- Anschlüsse, FireWire-800-Anschluss, Thunderbolt-Anschluss, 802.11n-WLAN, Bluetooth 4.02 USB-3-Anschlüsse, 2 Thunderbolt-2-Anschlüsse, HDMI-Anschluss, 802.11ac WLAN, , Bluetooth 4.02 USB-3-Anschlüsse, 2 Thunderbolt-2-Anschlüsse, HDMI-Anschluss, 802.11ac WLAN, , Bluetooth 4.0
KameraFaceTime HD‑KameraFaceTime HD‑KameraFaceTime HD‑KameraFaceTime HD‑Kamera
TouchpadForce Touch TrackpadMulti-Touch TrackpadForce Touch TrackpadForce Touch Trackpad
externe LaufwerkeExternes USB SuperDrive Laufwerk (erfordert Adapter; separat erhältlich)SuperDrive Laufwerkexternes USB SuperDrive Laufwerk (separat erhältlich)externes USB SuperDrive Laufwerk (separat erhältlich)
BetriebssystemOS X El CapitanOS X El CapitanOS X El CapitanOS X El Capitan
PreisPreis ab 1.449 EuroPreis ab 1.199 EuroPreis ab 1.449 EuroPreis ab 2.249 Euro

Für welches Apple-Notebook Sie sich letztendlich entscheiden, hängt davon ab, für welche Zwecke das Gerät eingesetzt werden soll und welche Leistung Sie bevorzugen. Ein Schnäppchen können Sie bei Apple nicht schlagen, weshalb Sie sich intensiv mit den Notebooks auseinandersetzen sollten, bevor Sie zum Kauf übergehen.

10. Zusammenfassung

Die Zahlart Rechnung bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie nicht in Vorleistung gehen müssen und dass Sie einen gewissen Zahlungsaufschub gewinnen. Bedenken Sie aber, dass ein Apple-Notebook nicht günstig ist und dass Sie die gesamte Summe zum Fälligkeitsdatum an den Händler überweisen müssen. Wenn Sie dies versäumen, werden Sie schon bald eine Mahnung in Ihrem Briefkasten finden und es kommen zusätzliche Kosten auf Sie zu.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Nicht in jedem Onlineshop können Sie ein MacBook auf Rechnung bestellen.
  • Einige Shop-Betreiber erlauben den Rechnungskauf erst beim zweiten Einkauf.
  • Andere Shop-Betreiber begrenzen den Einkaufsbetrag auf eine bestimmte Summe.
  • Für die Inanspruchnahme der Zahlart Rechnung kann eine Gebühr fällig werden.
  • Die Zahlart Rechnung ist eine sichere Zahlungsmethode und bietet Schutz vor betrügerischen Händlern.
  • Der Rechnungskauf ist ausgeschlossen, wenn die Schufa negative Einträge enthält.
  • Wählen Sie das MacBook gut überlegt aus.
  • Alle MacBook-Modelle sind sehr teuer.
  • Wählen Sie ggf. eine andere Zahlungsmethode wie die Ratenzahlung.
  • Denken Sie daran, dass Sie den Rechnungsbetrag fristgerecht überweisen müssen.
  • Bei nicht fristgerechter Zahlung entstehen Mahnkosten.