Im Internet zählen Schuhe zu den am häufigsten bestellen Produkten, im Schnitt gibt jeder Deutsche ca. 110€ im Jahr für Schuhe aus. Zahlreiche Onlineshops haben sich auf den Schuhverkauf spezialisiert und bieten ein breites Sortiment an Damen-, Herren- und Kinderschuhen an. Wenn Sie gern ein neues Paar Schuhe so sicher wie möglich bestellen möchten, nutzen Sie am besten die Zahlungsart Kauf auf Rechnung. Bei welchen Onlineshops Sie Schuhe auf Rechnung bestellen können, was dabei beachtet werden muss und welche Gründe es für die Ablehnung eines Rechnungskaufes geben kann, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

1. Übersicht: Diese Onlineshops bieten Rechnungskauf an


Name Promod PUMA Reebok shop4runners Siemes sigrun-woehr.com Soccer Fans Sport Saller Sportscheck.at Tapir Ulla Popken Vamos Warehouse One World of Western Avena
Zum Shop
Bezahlen mitPayPal, Rechnung, Vorkasse, VISA, MastercardPayPal, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressPayPal, Lastschrift, Rechnung, VISA, Mastercard, American ExpressPayPal, Rechnung, Vorkasse, VISA, MastercardPayPal, Lastschrift, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, MastercardPayPal, Amazon Payments, Billpay, Lastschrift, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, MastercardPayPal, Clickandbuy, Nachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressPayPal, Nachnahme, Rechnung, Vorkasse, VISA, MastercardRechnung, VISA, MastercardPayPal, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, BarzahlungRechnung, VISA, MastercardPayPal, Lastschrift, Nachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, Mastercard, ZahlpausePayPal, Amazon Payments, Nachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, MastercardRechnungPayPal, Lastschrift, Rechnung, VISA, Mastercard, Payback
VersandartDHL, PackstationDHL, HermesDHL, UPSDHLDHLDHLDPD, DHLDeutsche PostHermesExpresslieferung, DHL, PackstationExpresslieferung, DHLDeutsche PostDHL, GLSDHL, GLSDHL
Liefergebiet Deutschland Österreich Deutschland Österreich Deutschland Deutschland Österreich Schweiz Europa Deutschland Deutschland Österreich Schweiz Europa Weltweit Deutschland Österreich Schweiz Europa Weltweit Deutschland Österreich Österreich Deutschland Österreich Schweiz Europa Deutschland Österreich Schweiz Europa Weltweit Deutschland Deutschland Österreich Schweiz Europa Weltweit Deutschland Österreich Schweiz Europa Weltweit Deutschland Österreich Schweiz Europa
Zertifikate Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops EHI TÜV EHI Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops
Slogan„Mode Online Shop für Damen“„Serious Performance“„Wir machen Sport.“„Gesundheit aus Bad Kreuznach“
AdressePromod SAS
Abteilung Internet
Chemin du Verseau
59700 Marcq en Baroeul
Frankreich
PUMA Retail AG
Ostringstrasse 17
4702 Oensingen
Schweiz
Reebok Europa Zentrale
Atlas Arena, Afrika Building
Hoogoorddreef 9a
1101 BA Amsterdam ZO
Niederlande
e-xplosion GmbH
Bleichstr. 63
75173 Pforzheim
SIEMES Schuhcenter GmbH & Co. KG
Krefelder Straße 310
41066 Mönchengladbach
sigrun-woehr.com
Herrenstraße 20
76133 Karlsruhe
Sport Community and Media GmbH
Rosenstraße 7
56729 Kehrig
Deutschland
Sport-Saller e.K.
Schäftersheimer Str. 33
97990 Weikersheim
SportScheck GmbH
Alte Poststr. 152
8021 Graz
tapir Leipzig – Ausrüstung für Rucksackreisende GmbH
Georgiring 4-7
04103 Leipzig
Deutschland
Ulla Popken GmbH
Am Waldrand 19
26178 Rastede
K - Mail Order GmbH & Co. KG
Sachsenstraße 23
75177 Pforzheim
Warehouse One GmbH & Co. KG
Nürnberger Str. 23
40599 Düsseldorf
Krähe-Versand GmbH & Co. KG
Robert-Bosch-Straße 6
73278 Schlierbach
Avena GmbH & Co. KG
Rheingrafenstraße 3
55543 Bad Kreuznach
Telefon+33 (0) 3 20 01 10 000 18 05 / 28 63 25+49 (0) 0800 88 99 000+49 (0) 7231 - 60 35 90 00 18 05 / 1015120721-819 896 28+49 1805 8860990+49 (0) 7934 - 9155-00316 - 607 96 07+49 (0) 341 2110300+49 (0) 800 - 53 33 9990180-59369730211 - 7496 37110180-512 0 512
Fax+33 (0) 3 20 01 10 010 18 05 / 28 63 20+49 (0) 6431 21246-25+49 (0) 7231 - 60 35 90 10 18 05 / 101513+49 721 819 896 38+49 1805 8860991+49 (0) 7934 - 73300316 - 607 97 70+49 (0) 341 688 35 98+49 (0) 800 - 56 66 9990180-52393530211 7496370101805 / 33 11 020180-512 0 511
E-Mail service@promod.de service-de@shop.puma.com corporate@reebok.com service@shop4runners.com info@siemes.de info@sigrun-woehr.com andre.daub@scm-gmbh.com info@sport-saller.de service@sportscheck.at mail@tapir-leipzig.de kunden-service@popken.de service@vamos-schuhe.de info@warehouse-one.de service@world-of-western.de service@avena.de
Lieferzeit3 - 7 Tage2-4 Tage1-3 Tage1-2 Tage2-3 Tage2 Werktage1-3 Tage1-3 Tage2-3 Werktage7-10 Tage3-5 Tage1-2 Tage3-5 Tage1-3 Tage
Rückgabezeit14 Tage40 Tage30 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage30 Tage14 Tage30 Tage14 Tage14 Tage
Social
Weitere Links AGB von Promod AGB von PUMA AGB von Reebok AGB von shop4runners AGB von sigrun-woehr.com AGB von Soccer Fans AGB von Sport Saller AGB von Sportscheck.at AGB von Tapir AGB von Ulla Popken AGB von Vamos AGB von Warehouse One AGB von Avena
Zum Shop

2. Vor- und Nachteile des Rechnungskauf

2.1. Vorteile

Der wohl größte Vorteile des Rechnungskaufs liegt klar auf der Hand: Die Schuhe werden geliefert und Sie haben die Möglichkeit, diese anzuprobieren. Bei Gefallen überweisen Sie einfach den Rechnungsbetrag innerhalb der vergebenen Zahlungsfrist. Bei Nichtgefallen schicken Sie die Schuhe zurück.

Wichtig: Komplette Kaufpreis überweisen, trotz Retoure!

Achten Sie darauf, dass einige Onlineshops trotzdem die Begleichung der Rechnung verlangen und erst nach Rücksendung der Ware das Geld zurücküberweisen.

Im Vergleich dazu bietet die Vorkasse, zum Beispiel per Kreditkarte oder Sofortüberweisung, gewisse Nachteile, denn Sie müssen dem Onlineshop bzw. Händler vertrauen und darauf setzen, dass er die gewünschte Ware nach Erhalt des Geldes auch tatsächlich liefert. Diese Gefahr besteht beim Rechnungskauf nicht.

Ein weiterer nicht von der Hand zu weisender Vorteil ist, dass Sie gleich mehrere Schuhe auf einmal bestellen können, vor allem dann, wenn Sie sich bezüglich der Schuhgröße, Farbe etc. nicht sicher sind. Bestellen Sie sich eine Auswahl an Schuhe einfach nach Hause und vergleichen sie diese. Die Schuhe, die Sie nicht behalten möchten, schicken Sie einfach zurück an den Online-Händler.

2.2 Nachteile

Von Nachteil ist, dass nur wenige Onlineshops den Kauf auf Rechnung anbieten. Zudem kann es passieren, dass für diesen Service Gebühren oder Versandkosten verlangt werden, die beim Kauf mit Einzugsermächtigung, Kreditkarte oder Vorkasse nicht anfallen würden.

Darüber hinaus besteht beim Rechnungskauf die Gefahr, dass vergessen wird, den Rechnungsbetrag innerhalb der angegebenen Rechnungsfrist zu begleichen und plötzlich eine Mahnung ins Haus flattert. Das verursacht wiederum zusätzliche Kosten.

 
 

2.3 Zusammenfassung

Pro

    • Das Konto wird nicht sofort belastet.
    • Die Ware wird sofort verschickt.
    • Sicherheit vor betrügerischen Händlern


Contra

    • Die Auswahl an Anbietern ist beschränkt.
    • Bei Zahlungsverzug droht eine Mahnung.
    • Anbieter können eine Gebühr für den Rechnungskauf verlangen.

2.4. Rechnungskauf und die Beliebtheit beim Kunden

Eine Umfrage der Ibi-Research hat ergeben, dass der Rechnungskauf zu den beliebtesten Zahlarten gehört:

Was ist für Sie einfach zu nutzen?Welche Zahlungsart ist Ihnen am sympathischsten?Beste Datenschutz bietet Ihnen?Beste Sicherheit vor Betrug bietet?Welches Zahlungsmittel würde ich weiterempfehlen?Wo erwarten Sie die schnellste Lieferung?Einfachheit der Retournierung
1PayPalRechnungRechnungRechnungRechnungKreditkarteRechnung
2KreditkarteKreditkartePayPalPayPalPayPalPayPalPayPal
3RechnungPayPalKreditkarteKreditkarteKreditkarteRechnungKreditkarte
4LastschriftLastschriftLastschriftKreditkarteSOFORT ÜberweisungLastschriftLastschrift
5SOFORT ÜberweisungSOFORT ÜberweisunggiropayVorkassegiropaySOFORT ÜberweisungAmazon Payments
Ergebnis einer Umfrage: Beliebtheit der Zahlungsart nach verschiedenen Kriterien - Quelle: Ibi Research

3. Können Neukunden auf Rechnung bestellen?

Bei den meisten Onlineshops, die den Kauf auf Rechnung anbieten, können auch Neukunden diese Zahlungsmöglichkeit nutzen. Häufig gelten für diese aber niedrigere Kreditlimits. Das bedeutet, dass der Maximalbetrag, zu dem auf Rechnung bestellt werden kann, bei der Erstbestellung wesentlich niedriger ist, als bei Folgebestellungen. Die Höhe dieses Limits ist bei den Anbietern variabel und hängt vor allem von der Bonität (Zahlungsfähigkeit) ab.

Informieren Sie sich in jedem Fall vorab auf der Webseite des Online-Shops genau über die Voraussetzungen für den Kauf auf Rechnung. Alle Fragen zum Kauf auf Rechnung werden meist in FAQs oder den Allgemeinen Geschäftsbedingungen beantwortet.

4. Warum kann ich nicht auf Rechnung bestellen?

Warum der Kauf auf Rechnung abgelehnt wird, kann viele verschiedene Gründe haben:

4.1 Geschäftsunfähigkeit

Um in einem Onlineshop eine Bestellung aufgeben zu können, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein. Personen unter 18 Jahren sind nur eingeschränkt geschäftsfähig und prozessfähig. Es ist ihnen nicht erlaubt, rechtskräftige Geschäfte abzuschließen.

4.2 Rechnungs- und Lieferadresse stimmen nicht überein

Eine wichtige Voraussetzung für den Kauf auf Rechnung ist, dass Rechnungs- und Lieferadresse übereinstimmen. Dies ist notwendig, um die Identität des Kunden einwandfrei feststellen zu können. Hiermit schützt sich der Händler vor Betrugsfällen, denn es wäre für jeden sehr leicht, die Ware an sich selbst zu bestellen und die Rechnung an jemand anders schicken zu lassen.

4.3 Offene Rechnungen im Onlineshop

Sollten Sie noch unbezahlte Rechnungen bei dem Shop haben, indem Sie erneut einkaufen möchten, werden in der Regel keine weiteren Bestellungen auf Rechnung akzeptiert. Prüfen Sie, ob ggf. noch Rechnungen offen sind oder kontaktieren Sie den Kundenservice.

4.4 Negative Bonitätsprüfung

Kaum ein Onlineshop liefert Waren gegen offene Rechnungen aus, ohne davor die Bonität zu prüfen. In der Regel geschieht dies über spezielle Unternehmen, wie zum Beispiel die Schufa oder Infoscore. Vom Prüfungsergebnis hängt oftmals die Entscheidung ab, ob der Kauf auf Rechnung ermöglicht wird sowie die maximale Höhe festgelegt, bis zu der auf Rechnung bestellt werden kann.

5. Anbieter des Rechnungskauf

Die meisten Onlineshops arbeiten inzwischen mit externen Rechnungsdienstleistern. So können Händler die Waren vor dem Geldeingang versenden, wenn Kunden per Rechnung über den Anbieter die Bezahlung abwickelt. Der Rechnungsdienstleister übernimmt dann die Zahlungsabwicklung. Hierdurch können Händler das Risiko für Zahlungsausfälle minimieren.

Auch für Kunden hat diese Vorgehensweise Vorteile, denn sollte es zu Problemen kommen, steht ein unabhängiger Dienstleister zwischen Ihnen und dem Online-Händler, der bei der Schlichtung des Problems helfen kann.

Zu den bekanntesten Rechnungsdienstleistern gehören:

5.1 PayMorrow

paymorrowPayMorrow ist ein deutsches Unternehmen, das in Hamburg ansässig ist und Online-Händlern die Zahlungsarten Lastschrift und Rechnungskauf anbietet. Von Vorteil ist, dass PayMorrow den Käufern beim Rechnungskauf eine 30-tägige Zahlungsfrist anbietet.

5.2 BillPay

billpayDas Berliner Unternehmen BillPay gehört zu den bekanntesten Payment-Anbietern für die Bezahlmethoden Rechnungskauf, Lastschrift und Teilzahlung. Rechnungen müssen nach Erhalt der Ware allerdings sofort gezahlt werden. Eine Verlängerung der Zahlungsfrist wird von BillPay als Stundung gewertet und kann unter Umständen sehr teuer werden.

5.3 SaferPay

saferpayAls Marke des Schweizer Unternehmens SIX Card Solutions können Käufer bei SaferPay per GiroPay, Kreditkarte, Bankkarte und mpass in Onlineshops bezahlen. Seit dem Jahr 2011 kooperiert das Unternehmen mit BillPay, worüber auch der Kauf auf Rechnung möglich ist.

5.4 POSTPAY

postpayPOSTPAY ist ein Bezahlsystem der Deutschen Post und wird bisher nur von wenigen Online-Händlern angeboten. Die Zahlungsfrist beim Kauf auf Rechnung beträgt in der Regel 30 Tage.

5.5. BillSafe

billsafeSeit dem Jahr 2011 gehört die BillSafe GmbH zu PayPal und ist für seine strengen Auswahlkriterien bekannt. Erfahrungsgemäß lehnt BillSafe einen hohen Prozentsatz an Rechnungskauf-Kunden ab. Zudem sind die Zahlungsfristen sehr kurz. Auch scheut das Unternehmen nicht davor, bei einem Zahlungsverzug direkt Mahnungen rauszuschicken.

5.6 Klarna

klarnaDas schwedische Unternehmen Klarna ist wohl einer der bekanntesten Dienstleister, der Käufern die Zahlungslösungen Ratenzahlung und Rechnung anbietet. Besonders praktisch: Sollte das Zahlungsziel noch nicht verstrichen sein, kann dieses bei Klarna um 10 Tage verlängert werden.

5.7 RatePAY

ratepayOnline-Händler, die mit dem Berliner Unternehmen RatePAY arbeiten, ermöglichen ihren Kunden das Bezahlen per Lastschrift, Ratenzahlung und Rechnung. Die Zahlungsfristen sind sehr kurz und auch im Falle eines Retoure besteht keine Möglichkeit, diese zu verlängern. Die Rechnung muss trotzdem komplett bezahlt werden und die Wiedergutschrift erfolgt erst später.

6. Kauf auf Rechnung trotz negativer Schufa?

Um Risiken möglichst zu minimieren, sichern sich die meisten Onlineshops mithilfe einer Überprüfung der Zahlungsfähigkeit des Kunden ab. So gut wie jeder Shop, der den Rechnungskauf oder aber den Ratenkauf ermöglicht, führt entsprechend eine Bonitätsprüfung durch.

Vorsicht vor Krediten aus dem Ausland!

Vorsicht ist vor Händlern geboten, die auf einen externen Anbieter verweisen, der schufafreie Kredite aus dem Ausland anbietet. Diese sollte in keinem Fall in Anspruch genommen werden, da die Kosten hierfür den üblichen Rahmen sprengen.

Für Sie bedeutet das, dass im Verlauf oder nach Abschluss des Bestellprozesses automatisch eine Bonitätsprüfung im Hintergrund durchgeführt wird. Ihre Zahlungsfähigkeit wird bei der Schufa und/oder anderen Wirtschaftsauskunftsdateien überprüft, ohne dass Sie etwas davon mitbekommen.
Wenn Sie einen negativen Schufa-Eintrag haben, hat das zur Folge, dass Ihnen der Rechnungskauf oder der Ratenkauf verweigert wird. Stattdessen haben Sie dann die Möglichkeit, per Kreditkarte oder Vorauskasse zu bezahlen.

Im Internet finden sich immer wieder Listen von Onlineshops, die ihren Kunden angeblich den Kauf auf Rechnungen trotz negativer Schufa ermöglichen. Jedoch ist es im Regelfall so, dass die Händler selbst dies nicht erlauben.

7. Alternativen zum Kauf auf Rechnung

Studien zur Nutzung von Zahlungsarten

Studien vom EHI-Retailer Institut zeigen, dass rund 71% der Online-Shopper in den letzten 12 den Rechnungskauf genutzt haben. Andere oft genutzte Alternativen sind PayPal (58%) und die Zahlung mit der Kreditkarte (74%.)

Obwohl viele Konsumenten den Rechnungskauf bevorzugen, bieten nur 50% der Online-Shops dieses Zahlungsmittel an. Am häufigsten wird von den Onlineshops Vorkasse (74%) und Kreditkartenzahlung angeboten (ebenfalls 74%)

Viele Online-Händler bieten als Alternative zum Rechnungskauf die Ratenzahlung an. Sollten Sie sich für einen Ratenkauf entscheiden, dann sehen Sie sich unbedingt die Konditionen genauer sein. Nicht selten kommt es vor, dass Sie am Ende noch draufzahlen müssen. Prüfen Sie, ob Sie nicht vielleicht mit einer Sofortzahlung billiger wegkommen.

Die beliebtesten Alternativen

  1. Kreditkarte
  2. PayPal
  3. Lastschrift
  4. Vorkasse
  5. Sofortüberweisung
  6. Amazon Payments

Darüber hinaus besteht auch immer die Gefahr, dass Sie durch einen Ratenkauf ins Minus rutschen können und eine Überschuldung eintritt. Gerade kleine Raten können einen dazu verleiten, zu viele Anschaffungen vorzunehmen und dann den Überblick zu verlieren. Auch viele kleine Raten ergeben in der Summe einen hohen Betrag.

8. Was sollte man beim Kauf von Schuhen beachten?

Damen- und Herrenschuhe in den verschiedensten Varianten werden von zahlreichen bekannten und weniger bekannten Markenherstellern angeboten. Hier eine Empfehlung auszusprechen, ist nicht möglich. Dafür gibt es aber die folgenden Faustregeln, die beim Schuhkauf beachtet werden sollten:

8.1. Schuhgröße und -länge

Die bliebtesten Marken

In Deutschland sind folgende Marken besonders beliebt:

  • Adidas
  • Nike
  • Asics
  • Converse
  • Puma
  • Vans
  • Geox
  • Tamaris
  • Görtz
  • Gabor
  • Birkenstock
  • Puma
  • Salamander

Grundsätzlich muss ein Schuh etwa eine Daumenbreite länger sein als der Fuß. Im Schuh brauchen Füße ausreichend Raum für Bewegung. Zudem sollte ein zu weiter Schuh durch einen schmaleren Schuh ersetzt werden. Dabei spielt die Schuhweite für die Passform eine wichtige Rolle. Menschen mit schmalen Füßen suchen sich gerne zu kurze Schuhe aus, weil ihnen andere Schuhe zu weit sind. Beim Gehversuch rutschen sie dann mit den Zehen nach vorne, während der Schuh an der Ferse schlappt. Häufig wird dann ein kürzerer Schuh ausgewählt, da die weiten Schuhe als zu groß empfunden werden.

Hier gilt immer „besser länger und enger“, wobei sich „enger“ auf die Schuhweite über die Ballenlinie bezieht und nicht auf die Schuhspitze. Außerdem sind zu weite Schuhe zu kurz, was den Füßen schaden kann. Ebenso schaden sogenannte Gesundheitsschuhe mit Zehenspielraum, wenn die Zehen keinen Raum zum Abrollen bekommen.

Internationale Größen im Vergleich

Internationale Größen im Vergleich

8.2 Material

Wählen Sie das Material nach dem Einsatzzweck aus. Es macht beispielsweise kaum Sinn, Stoffschuhe zu kaufen, wenn Sie Schuhe benötigen, die vor Kälte und Nässe schützen sollten. Informieren Sie sich ggf. im Internet über die unterschiedlichen Materialarten und deren Einsatzzwecke.

Von Schuhen wird erwartet, dass sie eine gute Fähigkeit der Speicherung und/oder der Weiterleitung von Wasserdampf besitzen. Füße transpirieren stärker als andere Körperteile, weshalb auch der hygienische Aspekt bedeutsam ist. Hier wirken dann die Materialqualität und die Verarbeitungsqualität (zum Beispiel Voll- oder Punkteverklebung).

Allgemein wird zwischen den folgenden Materialien unterschieden:

  • Leder: Hochwertiges Leder kann Wasserdampf speichern und wiedergeben. Hingegen speichert beschichtetes Leder wie beispielsweise Lackleder nur den Wasserdampf und kann diesen nicht oder nur begrenzt wieder abgeben.
  • Textilien: Textilarten sind nicht in der Lage, Wasserdampf zu speichern.

8.3 Tagesform der Füße beim Anprobieren beachten

Füße besitzen die Eigenschaft, dass sich das Fußvolumen im Laufe eines Tages zunimmt. Je nach Beanspruchung der Füße ist das verschieden stark. Es kann durchaus vorkommen, dass sich Schuhe nach einem fußintensiven Tag am nächsten Morgen zu groß anfühlen. Oder aber morgens gekaufte Schuhe am Abend zu eng sind. Am besten probieren Sie neue Schuhe einmal morgens und abends an. So können Sie feststellen, ob die Schuhe tatsächlich gut passen.

9. Zusammenfassung

Der Kauf auf Rechnung ermöglicht Ihnen kostenfreie Auswahlbestellungen bei Online-Händlern. Sie können beispielsweise mehrere Schuhe bestellen und diese zunächst Zuhause miteinander vergleichen, ohne dass Sie etwas dafür bezahlen müssen. Ebenso vorteilhaft ist am Rechnungskauf, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass Sie die bestellten Schuhe nicht erhalten. Und sollte es doch passieren, entsteht kein Schaden. Unter der Voraussetzung, dass Sie die bestellen Schuhe behalten möchten, können Sie die Rechnung ganz bequem per Online-Banking schnell bezahlen.

Das wichtigste in Kürze:

    • Bestellte Schuhe werden sofort verschickt.
    • Das Konto wird nicht belastet.
    • Die Auswahl an Online-Shops, die den Rechnungskauf anbieten, ist beschränkt.
    • Bei Zahlungsverzug droht eine Mahnung, was zusätzliche Kosten verursachen kann.
    • Bei wenigen Online-Shops können Neukunden auf Rechnung bestellen, meist erst bei der zweiten Bestellung.
    • Die Höhe des Einkaufslimits hängt oftmals von der Bonität ab.
    • Gründe für die Ablehnung des Rechnungskaufs können unterschiedlich sein (z. B. Geschäftsunfähigkeit, offene Rechnungen im selbigen Shop oder negative Schufa).
    • Viele Onlineshops arbeiten mit Rechnungsdienstleistern zusammen, die den Kauf auf Rechnung ermöglichen und verschiedene Zahlungsfristen festsetzen.
    • Eine negative Bonität ist in der Regel ein Ausschlusskriterium für das Zahlen auf Rechnung.
    • Eine Alternative zum Rechnungskauf ist die Ratenzahlung.