Laut dem Statistik-Portal wurden im Jahr 2015 in Deutschland rund 12 Milliarden Euro für Schuhe ausgegeben. Sneakers werden besonders häufig gekauft, vor allem in Onlineshops auf Rechnung. Sie profitieren beim Rechnungskauf von zahlreichen Vorteilen. Nachteile gibt es im Grunde nicht. Wertvolle Informationen hierzu finden Sie im folgenden Beitrag. Außerdem werden Sie über alternative Zahlungsmethoden informiert und erhalten am Ende des Beitrags hilfreiche Tipps für den Kauf von Sneakers.

1. Diese Onlineshops bieten den Rechnungskauf an


Name Decathlon Gebrüder Götz STYLEICONE boohoo Bugatti MANGO Netto Wenz Runmarkt Münzinger Intersport Coutie 11teamsports 7Trends Atlas for Men
Zum Shop
Bezahlen mitPayPal, Rechnung, Sofortüberweisung, VISA, MastercardPayPal, Lastschrift, Nachnahme, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressPayPal, Amazon Payments, Lastschrift, Nachnahme, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressPayPal, Klarna, Rechnung, VISA, Klarna RechnungRechnung, American ExpressKlarna, Ratenzahlung, Rechnung, American Express, Klarna Rechnung, Klarna RatenkaufPayPal, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, MastercardNachnahme, Rechnung, Vorkasse, VISA, Mastercard, ZahlpausePayPal, Lastschrift, Nachnahme, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressRechnungPayPal, Lastschrift, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, PaybackPayPal, Nachnahme, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, MastercardPayPal, Amazon Payments, Lastschrift, Nachnahme, Rechnung, Sofortüberweisung, VISA, Mastercard, PaydirektPayPal, Nachnahme, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, GiroPayPayPal, Rechnung, Sofortüberweisung, VISA, Mastercard
VersandartDHLDPD, DHLDHLDHLDHLDHLSpedition, Deutsche PostDHLDHLHermesDHLExpresslieferung, DHL, Deutsche PostDHLDHL, Hermes, Österreichische Post
Liefergebiet Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Österreich Schweiz Europa Deutschland Österreich Schweiz Europa Deutschland Österreich Schweiz Europa Deutschland Deutschland Deutschland Österreich Schweiz Europa Weltweit Deutschland Österreich Schweiz Europa Weltweit Deutschland Deutschland Österreich Schweiz Europa Deutschland Österreich Schweiz Europa Deutschland Deutschland Österreich
Zertifikate Trusted Shops Trusted Shops EHI eKomi EHI eKomi EHI eKomi thawte TÜV EHI Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops
Slogan„Der Schuhversand für die ganze Familie“„be yourself“„Twentyfour | Seven | Fashion“„THE EUROPEAN BRAND“„Der Marken-Discount“„Perform to win“„Fans United.“„Sport to the people“„7trends.de - we help to style you“„OUTDOOR-BEKLEIDUNG und ACCESSOIRES für Männer“
AdresseDECATHLON Sportspezialvertriebs GmbH
Oxydecom GmbH
Filsallee 19
73207 Plochingen
gebrüder götz GmbH & Co. KG
Otto-Hahn-Str. 7
97080 Würzburg
Styleicone GmbH
Rheingaustr.53
D-65201 Wiesbaden
Boohoo.com UK Limited
49/51 Dale Street Manchester
M1 2HF
Vereinigtes Königreich
DePauli Aktiengesellschaft
Gutenbergstr. 3a
85748 Garching bei München
Deutschland
MANGO
Mercaders 9-11, P.I. Riera de Caldes
Apartado de Correos 280
08184 Palau-solitŕ i Plegamans
(Barcelona) Spanien
Netto Marken-Discount AG & Co. KG
Industriepark Ponholz 1
93142 Maxhütte-Haidhof
K - Mail Order GmbH & Co. KG
Sachsenstraße 23
75177 Pforzheim
Germany
Runmarkt
Lährer Weg 28
92318 Neumarkt
Sport Münzinger GmbH
Marienplatz 8
80331 München
INTERSPORT Multichannel GmbH
Wannenäckerstraße 36
74078 Heilbronn
Coutie GmbH
Stammheimer Strasse 10
70806 Kornwestheim
Deutschland
eleven teamsports GmbH
Goldbacher Straße 81
74564 Crailsheim
Baden Württemberg / Deutschland
7trends-Enamora GmbH
Usedomer Straße 4
13355 Berlin
Editions Atlas SAS
Postfach 97 04 01
12 704 Berlin
Telefon+49 (0) 7153 89 20 5000180 / 6 90 55 90+49 (0) 611 9458555501803 / 400 5180180 100 39 34089 - 700 66 700+49 (0) 180 - 54 200+49(0)9181-5091178089/290 30-007131/123 00 90+49 (0)7154 8171640+49 (0)7951 9645 100+49 30 20623844+49 (0) 1805 - 70 80 07
Fax+49 (0)7153 - 99 300 990931 / 9051000611 / 9458 5555089 / 514 50 - 666(+34) 93 860 22 0709471 320-149+49 (0) 180 - 530 73 000 91 81-26 14 00089/290 30-12607131/123 00 91+49 (0)7154 8171641+49 (0)7951 9645 199+49 30 4679970-11(+33)3 28 520 529
E-Mail service@decathlon.de service@gebrueder-goetz.de service@styleicone.com customersevices@boohoo.com info@netto-online.de service@wenz.de info@runmarkt.de info@sport-muenzinger.de service@intersport.de mail@coutie.com kundenservice@11teamsports.de info@7trends.de contact@coreye.fr
Lieferzeit3 - 4 Tage2 - 4 Tage1 - 3 Tage2-4 Tage3-6 Tage2-3 Tage3-5 Tage2-3 Tage2 - 3 Tage2-3 Tage2-3 Tage1-3 Tage10 Tage
Rückgabezeit30 Tage14 Tage14 Tage14 Tage30 Tage14 Tage14 Tage100 Tage30 Tage14 Tage30 Tage14 Tage14 Tage14 Tage
Social
Weitere Links AGB von Decathlon AGB von Gebrüder Götz AGB von STYLEICONE AGB von boohoo AGB von Netto AGB von Wenz AGB von Runmarkt AGB von Münzinger AGB von Intersport AGB von Coutie AGB von 11teamsports AGB von Atlas for Men
Zum Shop

2. Vor- und Nachteile des Rechnungskauf

2.1 Vorteile

Wenn Sie Ihre Sneakers in einem Onlineshop auf Rechnung bestellen, müssen Sie zunächst kein Geld dafür bezahlen. Auch Ihre Kontodaten müssen Sie bei der Bestellung nicht angeben. Sobald Sie Ihre Sneakers bestellt haben, bekommen Sie diese in den nächsten Werktagen zugestellt. In dem Paket finden Sie eine Rechnung, in der auch ein Zahlungsziel angegeben ist. Auch vor schwarzen Schafen aus dem Internet sind Sie mit dieser Zahlungsmethode optimal geschützt.

Des Weiteren ermöglicht die Zahlart Rechnung eine einfache Retourenabwicklung. Sollten Ihnen die bestellten Schuhe beispielsweise nicht passen, können Sie diese ganz bequem an den Händler zurückschicken. In der Regel findet sich im Paket ein Retourenschein, sodass der Rückversand kostenlos ist.

Vorsicht bei Rückversand!

Wenn Sie die Sneakers an den Händler zurückschicken möchten, dürfen Sie diese nicht draußen getragen haben. Schicken Sie die Schuhe zudem in der Originalverpackung zurück.

2.2 Nachteile

Die Zahlungsoption Rechnung erfreut sich größter Beliebtheit. Jedoch bietet nicht jeder Händler diese Option an. Hinzu kommt, dass viele Händler auch eine Servicegebühr in Rechnung stellen. Diese Servicegebühr würden Sie sich bei der Inanspruchnahme einer anderen Zahlungsmethode sparen.

Gravierende Nachteile entstehen beim Rechnungskauf aber erst, wenn die Rechnung nicht pünktlich bezahlt wird. In diesem Fall kann Ihnen nämlich der Shop-Betreiber eine Mahnung oder Zahlungserinnerung zuschicken und weitere Kosten geltend machen.

2.3 Zusammenfassung

Vorteile

  • Bei der Zahlart Rechnung ist es nicht notwendig, in Vorleistung zu gehen.
  • Der Rechnungskauf ist sicher und schützt Sie vor Betrügern.
  • Die Retourenabwicklung ist beim Rechnungskauf unkompliziert.

Nachteile

  • Nicht in jedem Onlineshop können Sie die Option Rechnung nutzen.
  • Einige Händler verlangen eine Servicegebühr beim Rechnungskauf.
  • Wenn die Rechnung nicht fristgerecht bezahlt wird, können Folgekosten entstehen.

3. Wichtige Fakten zum Rechnungskauf

Die Zahlungsmethode Rechnung ist sehr sicher, was auch eine Umfrage der ibi Research bestätigt. 61 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass die Zahlart Rechnung am sichersten ist.

Die Zahlungsmethode Rechnung ist sehr sicher, was auch eine Umfrage der ibi Research bestätigt. 61 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass die Zahlart Rechnung am sichersten ist.

Rechnungen sollten stets pünktlich bezahlt werden, um Folgekosten zu vermeiden. Aus einer Umfrage ergibt sich, dass 5 Prozent der Umfrageteilnehmer Rechnungen innerhalb von 5 Werktagen sowie 30 Prozent innerhalb von 5 bis 10 Tagen zahlen. 34 Prozent zahlen Rechnungen innerhalb von 10 bis 15 Tagen.

Rechnungen sollten stets pünktlich bezahlt werden, um Folgekosten zu vermeiden. Aus einer Umfrage ergibt sich, dass 5 Prozent der Umfrageteilnehmer Rechnungen innerhalb von 5 Werktagen sowie 30 Prozent innerhalb von 5 bis 10 Tagen zahlen. 34 Prozent zahlen Rechnungen innerhalb von 10 bis 15 Tagen.

4. Können Neukunden auf Rechnung bestellen?

Sobald ein Onlinehändler die Option Rechnung anbietet, geht dieser ein sehr hohes Risiko ein. Dieses Risiko erhöhen vor allem Neukunden enorm. Deshalb ist es nicht selbstverständlich, dass Sie als Neukunde schon auf Rechnung bestellen können. Viele Händler versuchen sich weitestgehend zu schützen, indem Sie die Bestellung auf Rechnung erst ab der zweiten Bestellung zulassen. Manche Händler schenken auch Neukunden schon ein großes Vertrauen und lassen diese auf Rechnung bestellen, jedoch wird die Höhe des Einkaufsbetrages begrenzt.

Es gibt aber auch durchaus Shop-Betreiber, die es Ihnen auch als Neukunde ermöglichen, sofort die Zahlart Rechnung zu nutzen. Sicherheitshalber sollten Sie, sofern Sie noch nicht in einem ausgewählten Onlineshop eingekauft haben, die Bedingungen für Neukunden prüfen.

5. Warum kann ich nicht auf Rechnung bestellen?

Sollte der Kauf auf Rechnung nicht funktionieren, prüfen Sie zuerst, ob der ausgewählte Onlineshop diese Zahlungsvariante überhaupt anbietet. Sollten Sie dies bereits gemacht haben und trotzdem funktioniert es noch immer nicht, dann sollten Sie noch folgendes prüfen:

  • Können Neukunden auf Rechnung bestellen?
  • Wurde die Bestellsumme begrenzt?
  • Haben Sie die Bestellsumme überschritten?

Sollten auch diese Fragen zu keiner Lösung verholfen haben wäre es sinnvoll, noch diese Punkte zu prüfen:

5.1 Keine identische Rechnungs- und Lieferadresse

Sollten Sie auf Rechnung bestellen, haben Sie nicht die Möglichkeit, zwei unterschiedliche Adressen anzugeben. Da der Händler Ihre Identität überprüfen muss, ist es für Sie unmöglich eine abweichende Lieferadresse anzugeben. Sollten Sie dennoch zwei verschiedene Adressen angegeben haben, kann dies der Grund dafür sein, warum die Bestellung auf Rechnung nicht funktioniert.

5.2 Offene Rechnungen im Onlineshop

Sie haben schon öfter auf Rechnung in diesem Onlineshop bestellt? Haben Sie vielleicht noch eine offene Rechnung, die beglichen werden muss? Dann müssen Sie diese zunächst zahlen, bevor Sie wieder auf Rechnung bestellen können.

5.3 Negative Bonitätsprüfung

Bevor Sie das erste Mal in einem Shop auf Rechnung bestellen können, wird automatisch eine Bonitätsprüfung durchgeführt. Diese Prüfung ist für den Händler aus wirtschaftlicher Sicht wichtig, um sich vor Zahlungsausfällen zu schützen. Sollte in Ihrer Schufa ein negativer Eintrag stehen, ist ein Kauf auf Rechnung und eine Ratenzahlung ausgeschlossen.

Doch nur, weil Ihre Bonität nicht ausreicht, heißt das noch lange nicht, dass Sie nicht eine andere Zahlungsmethode nutzen können. Wählen Sie alternativ einfach die Sofortüberweisung oder die Vorkasse.

6. Anbieter des Rechnungskauf

Unter Onlinehändlern ist es üblich, dass diese mit externen Rechnungsdienstleistern zusammenarbeiten bzw. diesen die Zahlungsabwicklung überlassen. So kann der Onlinehändler sein Zahlungsausfallrisiko sowie den Verwaltungsaufwand reduzieren. Bekannte Rechnungsdienstleister sind:

6.1 BillPay und SaferPay

billpayBillPay als auch SaferPay übernehmen die Abwicklung unterschiedlicher Zahlungsmethoden. Für Abwicklung von Rechnungskäufen kooperiert allerdings SaferPay mit BillPay.

6.2 PayMorrow

paymorrowMit dem Hamburger Unternehmen PayMorrow arbeiten ebenfalls viele Onlinehändler zusammen. Neben der Zahlungsmethode Rechnung, bietet dieses auch noch das Lastschriftverfahren an. Rechnungskunden genießen durch die 30-tägige Zahlungsfrist einen großen Vorteil gegenüber anderen Anbietern.

6.3 Klarna

klarnaKlarna ist ein aus Schweden stammendes Unternehmen, worüber Händler die Zahlungsmethoden Rechnung und Ratenzahlung anbieten können. Rechnungen müssen in der Regel zwar direkt bezahlt werden, sollte man sich aber noch in der Zahlungsfrist befinden, kann hier eine Verlängerung des Zahlungsziels beantragt werden.

6.4 RatePAY

ratepayRatePAY gehört zur Otto Group. Hierüber können Händler die Zahlungsmöglichkeiten Rechnung und Ratenzahlung anbieten. Sollten Sie mit einem Artikel nicht zufrieden sein und diesen zurückschicken, müssen Sie diesen trotzdem bezahlen. Sie bekommen den Betrag nach der Retourenabwicklung erstattet.

6.5 BillSafe

billsafeBillSafe gehört zu PayPal, worüber Shop-Betreiber ebenfalls ihren Kunden die Zahlart Rechnung anbieten können. Jedoch ist BillSafe bei der Auswahl der Rechnungskunden sehr streng, sodass viele Rechnungskäufe abtgelehnt werden.

6.6 POSTPAY

postpayDer Vorteil von POSTPAY ist der, dass Rechnungskunden 30 Tage lang Zeit haben, um die Rechnung zu begleichen.

7. Kauf auf Rechnung trotz negativer Schufa?

Sollte die Bonitätsprüfung für Sie negativ ausgefallen sein ist es nicht möglich, dass Sie auf Rechnung bestellen. Ebenso wird es Ihnen nicht möglich sein, eine Ratenzahlung in Anspruch zu nehmen. Ausnahmen werden hier in aller Regel nicht gemacht. Sie haben aber dennoch die Möglichkeit, Ihre Bestellung zu bezahlen, indem Sie die Zahlungsmethode Sofortüberweisung oder Rechnung nutzen.

8. Alternativen zum Kauf auf Rechnung

Neben dem Kauf auf Rechnung und der Ratenzahlung, gibt es noch viele weitere Zahlungsmöglichkeiten:

8.1 Vorkasse

Die Vorkasse erfreut sich vor allem bei Händlern von großer Beliebtheit. Durch die Bezahlung der Ware vor Lieferung, hat der Händler keinerlei Risiko. Hier liegt das Risiko bei Ihnen, da Sie für etwas zahlen müssen, ohne die Ware schon erhalten zu haben.

Nur in seriösen Onlineshops einkaufen!

Nutzen Sie die Vorkasse nur in seriösen und vertrauenswürdigen Shops. Prüfsiegel können gute Hinweise auf die Seriosität eines Onlinehops sein.

8.2 Kreditkarte

Bei der Zahlung mittels Kreditkarte haben Sie den Vorteil, dass diese Art der Bezahlung einfach und schnell geht. Ein Nachteil hierbei ist jedoch, dass die Kreditkartenzahlung im Netz sehr unsicher sein kann. Sollten Sie kein spezielles Sicherheitsverfahren für Ihre Kreditkarte benutzen, ist diese im Netz vor missbräuchlicher Verwendung nicht ausreichend geschützt. Informieren Sie sich vor einer Zahlung im Internet am besten bei Ihrem Kreditkartenanbieter über ein entsprechendes Sicherheitsverfahren (z. B. 3D-Secure).

Gebühren können anfallen!

Je nach Kreditkartenanbieter können Gebühren anfallen. Das Gleiche gilt auch für Onlineshops, die Gebühren verlangen können. Prüfen Sie deshalb zunächst, bevor Sie die Kreditkarte einsetzen.

8.3 Sofortüberweisung und Giropay

Das Bezahlen mit Sofortüberweisung oder Giropay ist recht einfach und schnell erledigt. Bereits während des Bestellvorganges gelangen Sie zum Online-Banking Ihrer Bank und müssen dann nur noch mittels TAN die Transaktion bestätigen. Danach werden Sie zum Onlineshop zurückgeleitet und der Bestellvorgang ist abgeschlossen.

8.4 PayPal, Skrill, Neteller & Co.

E-Wallet-Lösungen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Doch nicht jeder Onlineshop ermöglicht das Bezahlen mit PayPal, Skrill oder Neteller. Zudem müssen Sie über ein Konto bei einem der Anbieter verfügen. Dieses kann ggf. schnell und kostenfrei eröffnet werden.

9. Was sollte man beim Kauf von Sneaker beachten?

Converse All Star

Derbekannte „All Star“ von Converse

Sneaker – zu Deutsch „Schleicher“ – ist der Sammelbegriff für diverse Sportschuhmodelle, die nicht nur beim Sport, sondern auch im Alltag getragen werden können. Erstmals wurden Sportschuhe um das Jahr 1860 in England produziert. Die sogenannten „Croquetschuhe“ besaßen eine flexible Gummisohle sowie einen Schaft aus Leinenstoff. In den USA kamen dann im Jahr 1917 die „Keds“ auf den Markt. Diese Sneaker für Kinder wurden von der U.S. Rubber Company produziert. Schon bald gab es die Schuhe auch für Erwachsene. Diese trugen die Sneaker vorwiegend auf dem Tennisplatz. Im Jahr 1919 folgte dann der allseits bekannte „Converse All Star“, der zum Inbegriff des Sneakers wurde.

Der Begriff „Sneaker“ ist im Grunde eine Erfindung aus dem 20. Jahrhundert. Der Werbefachmann Henry Nelson McKinney prägte diesen Begriff, da es mit diesen Schuhen keinen lauten Auftritt gab („to sneak“ auf Deutsch: „schleichen“). Heißbegehrt wurden Sneakers dann, als sich der Schauspieler James Dean mit diesen Schuhen ablichten ließ. In den Folgejahrzehnten entsprang eine ganze Turnschuhgeneration.

Nichts ist so bequem und angenehm zu tragen wie ein Sneaker. Auf manchen Sneakers geht man wie auf Wolken. Auch sind in den letzten Jahren die verschiedenen Designs der Sneakers immer bunter und schicker geworden. So sind manche Sneakers sogar schon für das Geschäftsleben angebracht. Jedoch sollten Sie beim Kauf von Sneakers einige wichtige Dinge beachten, damit Sie mit Ihrem neuen Schuh auf längere Sicht gesehen Freude haben.

9.1 Die richtige Größe für Damen und Herren

Zunächst einmal ist die richtige Größe das A und O. Wenn Sie sich bezüglich Ihrer Schuhgröße nicht sicher sind, sollten Sie Ihre Füße zunächst abmessen. Idealerweise führen Sie die Messung nachmittags durch, da Füße immer im Laufe des Tages anschwellen. Messen Sie dann die Fersen-Zehen-Länge und lesen die richtige Größe in der folgenden Tabelle ab:

Damen:

Fersen-Zehen-Länge (cm)EU-GrößeGB-GrößeUSA-Größe
2235,52,55
22,43635,5
22,936,53,56
23,337,546,5
23,7384,57
24,138,557,5
24,5395,58
254068,5
25,440,56,59
25,84179,5
26,2427,510
26,742,5810,5
27,1438,511
27,544911,5
27,944,59,512

Herren

Fersen-Zehen-Länge (cm)EU-GrößeGB-GrößeUSA-Größe
2438,55,56
24,53966,5
254067
25,540,56,57,5
264178
26,5427,58,5
2742,589
27,5438,59,5
2844910
28,544,59,510,5
29451011
29,545,510,511,5
30461112
30,54711,512,5
3147,51213
31,54812,513,5

9.2 Unterschied zwischen Turnschuhen und Sneaker

In Bezug auf die Begriffe Turnschuhe und Sneaker kommt es immer wieder zu Irritationen, obwohl sich Sneaker und Turnschuhe einfach unterscheiden lassen. So handelt es sich bei Turnschuhen um Schuhe, die ausschließlich beim Sport getragen werden, wie zum Beispiel Fußball- oder Basketballschuhe. Obwohl Sneaker eher Freizeitschuhe darstellen, zählen sie dennoch zu den Turnschuhen. Dementsprechend umschreibt der Begriff Sneaker legere, sportlich aussehende Freizeitschuhe.

9.3 Kombinationsmöglichkeiten

In der heutigen Zeit können Sie Sneaker nahezu zu jedem Anlass tragen. Aufgrund ihrer universellen Einsatzmöglichkeiten, sind Sneaker auch so beliebt. Die Kombinationsmöglichkeiten sind vielfältig.

Hier einige Kombinationsmöglichkeiten:

  • Sneaker zu Jeans: Sneaker lassen sich hervorragend zu Jeanshosen tragen. Wenn Sie Bootcut-, Tight- und Baggy-Jeans mit Sneaker kombinieren möchten, sollten Wert auf Ihre Oberbekleidung legen, da diese definiert, ob Ihr Style „casual“ (leger) aussieht oder ob der Style auch für die Arbeit geeignet ist.
  • Sneaker zur Cordhose: Cordhosen liegen voll im Trend. Kombinieren Sie einfach eine Cordhose mit einem Langarmshirt und Sneaker aus Leder (Glatt- oder Wildleder).
  • Sneaker zum Anzug: Heutzutage ist es keine Katastrophe, wenn Sie zu einem Anzug Sneaker tragen. Auch hierfür eigenen sich sehr gut Ledersneaker. Sollten Sie jedoch das 35. Lebensjahr überschritten haben, sehen Sneaker zum Anzug nicht mehr ganz so stylisch aus.

9.4 Preis und Qualität

Wenn Sie sich nach Sneakern suchen, werden Sie auf eine kaum überschaubare Auswahl treffen. Diese ist tatsächlich gigantisch und kaum zu überblicken. Fast jede bekannte Modemarke vertreibt die trendigen Schuhe. Hinzu kommen Billig- und Discountanbieter, die ebenfalls diese Schuhe im Sortiment haben. Demzufolge sind auch die Preisunterschiede erheblich. Sneaker bekommen Sie bereits um die 10 Euro. Markenmodelle kosten zwischen 60 und 200 Euro. Und dann gibt es noch die Luxus-Sneaker, die über 1.000 Euro kosten können.

In Bezug auf den Preis kommt es vor allem darauf an, wie viel Ihr Budget zulässt und wie viel Wert Sie auf die Qualität der Schuhe legen. Zwar sind Sneakers im Grunde einfache Schuhe, sie müssen dennoch einigen Anforderungen genügen. Aufschluss über die Qualität gibt vor allem die Sohle. Diese sollte abriebfest, rutschfest, wasserdicht und durchstoßfest sein. Ebenso wichtig ist auch das Obermaterial. Bei günstigen Modellen wird häufig Kunststoff als Obermaterial gewählt, während Markenschuhe eher hochwertige Materialien verwenden. Entscheiden Sie sich hier für die preiswerte Variante, kann das negative Auswirkungen auf das Schuhklima haben. Infolge dessen sind Schweißfüße vorprogrammiert.

10. Zusammenfassung

Beim Kauf auf Rechnung gehen Sie keine Risiken ein. Sie müssen weder eine Anzahlung machen, noch müssen Sie den gesamten Betrag im Voraus bezahlen. Dies schützt Sie vor allem vor Betrügern. Auch bei der Bestellung müssen Sie keine Kontodaten preisgeben. Einen Nachteil haben Sie beim Rechnungskauf nur dann, wenn Sie die Zahlungsfrist auf der Rechnung übersehen. Sollten Sie nämlich nicht fristgerecht bezahlen, werden Sie schon bald eine Mahnung im Briefkasten finden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Immer mehr Onlinehändler erweitern das Portfolio um die Zahlungsart Rechnung.
  • Neue Kunden können nicht immer bei der ersten Bestellung die Option Rechnung auswählen (häufig erst beim zweiten Einkauf).
  • Einige Onlinehändler verlangen für die Inanspruchnahme der Zahloption Rechnung eine Servicegebühr.
  • Negative Einträge in der Schufa führen dazu, dass die Zahlungsoption Rechnung nicht genutzt werden kann.
  • Bestellte Waren können bei Nichtgefallen unkompliziert an den Onlinehändler zurückgeschickt werden.
  • Rechnungen sollten fristgerecht beglichen werden, um Folgekosten zu vermeiden.