Ein separates Handy wird nur selten gekauft. In der Regel schließen Verbraucher einen Handyvertrag ab und erhalten das Handy zu einem vergünstigten Preis. Oftmals wird dabei nicht bedacht, dass der separate Kauf eines Smartphones mit einem gesonderten Tarif deutlich günstiger sein kann. Viele Onlineshops und Discounter bieten mittlerweile sogar den Kauf auf Rechnung an, sodass Sie von einer risikofreien Bestellung profitieren können. Vergleichen Sie in jedem Fall die Angebote, denn hier sind die Tarife meist wesentlich günstiger. In den letzten Jahren sind die Ausgaben pro Kopf gestiegen. Das statistische Bundesamt hat ermittelt, dass jeder Deutsche in etwa 60 Euro für Internet, Handy & Telefon ausgeben.

Bei welchen Onlineshops Sie bequem auf Rechnung bestellen können und worauf Sie unbedingt achten sollten, erfahren Sie im folgenden Beitrag. Zudem werden Alternativen zum Handykauf auf Rechnung vorgestellt und hilfreiche Tipps für die Auswahl des passenden Smartphones gegeben.

1. Diese Onlineshops bieten den Rechnungskauf an


Name OTTO Neckermann Baur Quelle Karstadt Telsol.de Saturn Schwab myToys SportScheck Cyberport Computeruniverse HandyInRaten.de maXXim Medion
Zum Shop
Bezahlen mitRatenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressNachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, VISA, Mastercard, GiroPayPayPal, Lastschrift, Nachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressPayPal, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, VISA, MastercardPayPal, Ratenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, Mastercard, GiroPay, American ExpressPayPal, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, VorkassePayPal, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, VISA, Mastercard, Barzahlung, GiroPayRatenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, MastercardPayPal, Lastschrift, Nachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, VISA, Mastercard, American ExpressNachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, VISA, Mastercard, American ExpressPayPal, Nachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, GiroPay, American ExpressRatenzahlung, Rechnung, American ExpressRatenzahlung, RechnungRechnungPayPal, Nachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American Express
VersandartExpresslieferung, HermesHermesExpresslieferung, HermesDHLExpresslieferung, DHLDHLDHLExpresslieferung, Hermes, SpeditionExpresslieferung, DHL, HermesExpresslieferung, HermesExpresslieferung, HermesExpresslieferung, HermesExpresslieferung, HermesExpresslieferung, HermesDHL, Als Download
Liefergebiet Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Österreich Schweiz Europa Deutschland Österreich Schweiz Europa Deutschland Österreich Schweiz Europa Deutschland Österreich Schweiz Europa Deutschland
Zertifikate EHI EHI Trusted Shops EHI Trusted Shops EHI Trusted Shop TÜV EHI EHI Trusted Shops EHI Trusted Shops Trusted Shops TÜV EHI Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops
Slogan„find ich gut“„Neckermann machts möglich“„Handys mit 0% Finanzierung!“„Soo! Muss Technik“„Schwab - Hier bin ich VIP“„Einfach alles für Ihr Kind“„Wir machen Sport.“„Leidenschaft für Technik“„Du hast die Wahl!“
AdresseOtto GmbH & Co KG
Wandsbeker Straße 3-7
22172 Hamburg
neckermann.de GmbH
Hanauer Landstraße 360
60386 Frankfurt am Main
Baur Versand (GmbH & Co KG)
Bahnhofstraße 10
96222 Burgkunstadt
QUELLE GmbH
Christoph-Probst-Weg 4
20251 Hamburg
KARSTADT Warenhaus GmbH
Theodor-Althoff-Str. 2
45133 Essen
telsol GmbH Bohlweg 47 38100 BraunschweigSaturn online GmbH
Wankelstraße 5
85046 Ingolstadt
Schwab Versand GmbH
E-Commerce
Kinzigheimer Weg 6
63450 Hanau
myToys.de GmbH
Bergmannstraße 72
10961 Berlin
SportScheck GmbH
Sendlinger Str. 6
80331 München
Cyberport GmbH
Am Brauhaus 5
D-01099 Dresden
computeruniverse GmbH
Grüner Weg 14
D-61169 Friedberg
Deutschland / Germany
einsAmobile GmbH
Dipl. Ing. Murat Ayhan / Dipl. Betriebswirt Akin Erdem
Bürgermeister-Mahr Str. 2
63179 Ober­tshausen
MS Mobile Services GmbH
Wilhelm-Röntgen-Straße 3
D - 63477 Maintal
MEDION AG
Am Zehnthof 77
45307 Essen
Telefon+49 (0)40 - 6461 - 0+49 (0) 180 - 55 41 4+49 (0)180-530 50 50+49 (0) 180 - 6 111 100+49 (0) 180 - 51144140531-22459035+49 (0) 841 - 6 34 20 00+49 (0) 180 - 5 35 35 60+49 (0)1806 - 698 6970180 55050+49 (0)351 3395 - 67806031/7910-001805 00 49 310180 / 5 050 125+49 (0) 201 83 83 - 0
Fax+49 (0)40 - 6461 - 8571+49 (0)9572-91 22 55+49 (0) 180 - 5 311 552+49 (0) 180 - 5446610+49 (0) 841 - 6 34 99 18 35+49 (0) 6181 - 368 442+49 (0)30 - 726 2014440180 55051+49 (0)351/33 95 69906031/7910-20006104-405778+49 (0) 201 83 83 - 1112
E-Mail service@otto.de service@neckermann.de service@baur.de service@quelle.de hotline@karstadt.de info@telsol.de shop@saturn.de service@schwab.de service@kombishopping.de service@sportscheck.com info@cyberport.de info@computeruniverse.net info@HandyinRaten.de kontakt@maxxim.de unternehmen@medion.com
Lieferzeit2-3 Tage2-3 Tage1-2 Tage3-5 Tage2-5 Tage2 - 3 Tage3 Tage2 - 5 Tage1-3 Tage2-4 Tage1-3 Tage3-5 Tage
Rückgabezeit30 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage
Social
Weitere Links AGB von OTTO AGB von Neckermann AGB von Baur AGB von Quelle AGB von Karstadt AGB von Telsol.de AGB von Saturn AGB von Schwab AGB von myToys AGB von SportScheck AGB von Cyberport AGB von Computeruniverse AGB von HandyInRaten.de AGB von maXXim AGB von Medion
Zum Shop

2. Vor- und Nachteile des Rechnungskaufs

2.1 Vorteile

Rückgabebedingungen beachten!

Wenn Sie das Handy zurückgeben möchten, muss sich die Verpackung als auch das Gerät in einem einwandfreien Zustand befinden.

Ermöglicht der Händler den Kauf auf Rechnung, so wird das Handy in der Regel umgehend nach der Bestellung versandt. Eine lange Wartezeit entfällt. Als großen Vorteil sehen Verbraucher vor allem die Sicherheit, die mit dem Rechnungskauf verbunden ist. Ebenso ist der Kauf auf Rechnung einfach und die persönlichen Daten sind geschützt. Aufgrund der guten Erfahrungen würden Verbraucher sogar diese Zahlungsart an Freunde weiterempfehlen.

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass Sie nicht in Vorkasse treten müssen. Bevor Sie die Rechnung bezahlen, erhalten Sie das neue Handy und können es in Ruhe in Augenschein nehmen. Das ist nicht nur komfortabel, sondern auch sicher. Außerdem besteht beim Rechnungskauf nicht die Gefahr, dass der Händler nach dem direkten Bezahlen, zum Beispiel per Sofortüberweisung oder Kreditkarte, die Ware nicht liefert.

2.2 Nachteile

Die Auswahl an Onlinehändlern, die den Kauf auf Rechnung anbieten, steigt zwar stetig an, dennoch gilt die Auswahl als beschränkt. Einige Händler verlangen zudem beim Rechnungskauf eine Gebühr oder erhöhen die Versandkosten, die beim sofortigen Bezahlen nicht erhoben werden. Lesen Sie sich deshalb die Bedingungen der einzelnen Händler für den Rechnungskauf genau durch und vergleichen Sie die Konditionen gegebenenfalls.

Darüber hinaus sollten Sie nur dann ein Handy auf Rechnung kaufen, wenn Sie die Gesamtsumme zum Fälligkeitstermin auch zahlen können. Das gilt ganz besonders für sehr teure Smartphones, die weit über 200 Euro kosten. Wenn bereits beim Handykauf absehbar ist, dass Sie den Betrag nicht vollständig zahlen können, ist es ratsam, entweder die Rechnung sofort zu begleichen oder aber ggf. zum Ratenkauf tendieren. Bedanken Sie, dass das Smartphone bis zur vollständigen Bezahlung das Eigentum des Händlers ist und dass auf Sie erhebliche Mehrkosten zukommen, wenn Sie die Rechnung nicht pünktlich zahlen können.

2.3 Zusammenfassung

Vorteile

    • Das Handy wird direkt nach der Bestellung verschickt.
    • Der Rechnungskauf bietet einen gewissen Zahlungsaufschub.
    • Betrügerische Händler können ausgeschlossen werden.


Nachteile

    • Die Auswahl an Händlern ist beschränkt.
    • Beim Rechnungskauf verlangen einige Händler Gebühren.
    • Beim Handykauf muss unter Umständen ein hoher Rechnungsbetrag beglichen werden.

2.4 Beliebtheit vom Rechnungskauf in Deutschland

Laut einer Umfrage der Ibi-Research gehört der Rechnungskauf zu den beliebtesten Zahlungsarten bei den Kunden:

Was ist für Sie einfach zu nutzen?Welche Zahlungsart ist Ihnen am sympathischsten?Beste Datenschutz bietet Ihnen?Beste Sicherheit vor Betrug bietet?Welches Zahlungsmittel würde ich weiterempfehlen?Wo erwarten Sie die schnellste Lieferung?Einfachheit der Retournierung
1PayPalRechnungRechnungRechnungRechnungKreditkarteRechnung
2KreditkarteKreditkartePayPalPayPalPayPalPayPalPayPal
3RechnungPayPalKreditkarteKreditkarteKreditkarteRechnungKreditkarte
4LastschriftLastschriftLastschriftKreditkarteSOFORT ÜberweisungLastschriftLastschrift
5SOFORT ÜberweisungSOFORT ÜberweisunggiropayVorkassegiropaySOFORT ÜberweisungAmazon Payments
Ergebnis einer Umfrage: Beliebtheit der Zahlungsart nach verschiedenen Kriterien - Quelle: Ibi Research

3. Wichtige Fakten, Daten & Statistiken zum Rechnungskauf

Diese-Zahlungsverfahren-wurden-beim-Online-Shopping-in-den-letzten-12-Monaten-am-haeufigsten-genutzt

Die Ergebnisse einer Umfrage der ibi Research zeigen, dass 74 Prozent der Umfrageteilnehmer in den vergangenen 12 Monaten die Zahlungsart Kreditkarte genutzt haben und 71 Prozent den Kauf auf Rechnung. Auf dem dritten Platz liegt PayPal. Hier gaben 58 Prozent der Befragten an, dass sie das Bezahlsystem in den letzten 12 Monaten benutzt haben.

Welche-Zahlungsarten-wurden-von-Kunden-beim-Online-Shopping-bereits-genutzt-KaR

Interessant sind auch die Ergebnisse der Umfrage, welche Zahlungsmethoden von Kunden bereits in Onlineshops genutzt wurden. 87 Prozent der Befragten gaben hier den Kauf auf Rechnung an und 83 Prozent den Kauf per Kreditkarte.

Diese-Zahlungsmethoden-wuerden-Kunden-ihren-Freunden-weiterempfehlen

Trotzdem bleibt der Kauf auf Rechnung eine der beliebtesten Zahlungsarten. So würden 47 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage den Rechnungskauf weiterempfehlen. Lediglich 19 Prozent empfehlen PayPal ihren Freunden weiter und nur 13 Prozent die Zahlungsart Kreditkarte.

Umfrage-Welchen-Zahlungsmethoden-sprechen-Kunden-die-hoechste-Sicherheit-zu

Auch in Bezug auf die Sicherheit liegt der Rechnungskauf ganz vorne. So gaben 61 Prozent der Teilnehmer an einer Umfrage an, dass sie der Zahlungsmethode Rechnung die höchste Sicherheit zuschreiben. Platz 2 belegt hier PayPal mit 11 Prozent und Platz 3 die Kreditkarte mit 8 Prozent.

4. Können Neukunden auf Rechnung bestellen?

Nicht immer können Neukunden bei Onlineshops auf Rechnung einkaufen. Einige Händler sichern sich ab, indem sie den Rechnungskauf erst bei der zweiten Bestellung anbieten. Wiederum gibt es andere Onlineshops, bei denen auch Neukunden direkt auf Rechnung bestellen können, jedoch nur mit einem niedrigen Kreditlimit bzw. bis zu einem von Händler festgelegten Betrag. Dabei hängt die Höhe des maximalen Einkaufsbetrages auch oftmals von der Zahlungsfähigkeit (Bonität) des Kunden ab.

Ein seriöser Onlineshop führt die Bedingungen für Neukunden auf seiner Webseite beispielsweise in speziellen FAQs oder in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf. Informieren Sie sich deshalb vorab im Onlineshop über Ihre Möglichkeiten als Neukunde.

5. Warum kann ich nicht auf Rechnung bestellen?

Es gibt viele verschiedene Gründe, warum der Rechnungskauf nicht möglich ist. Als erster Grund für die Verweigerung kommt in Frage, dass der Händler den Rechnungskauf komplett ausschließt. In diesem Fall müssen Sie sich ggf. eine alternative Zahlungsmethode aussuchen, wie zum Beispiel Kreditkarte, Banküberweisung oder Sofortüberweisung.

Bietet der Onlineshop hingegen den Rechnungskauf an und wird dieser trotzdem verweigert, können ggf. folgende Probleme vorliegen:

5.1 Keine Übereinstimmung von Rechnungs- und Lieferadresse

Beim Kauf auf Rechnung müssen Rechnungsanschrift und Lieferadresse immer übereinstimmen, damit der Händler Ihre Identität feststellen kann. Mit diesem Vorgehen kann er sich vor einem Betrug schützen, denn schließlich wäre es sonst möglich, sich das Handy liefern und die Rechnung an jemand versenden zu lassen. Achten Sie deshalb bei einer Bestellung immer darauf, dass Sie die gleiche Adresse für die Rechnung und Lieferung wählen.

5.2 Nicht bezahlte Rechnungen beim Händler

Wenn Sie schon öfter bei einem Onlineshop eingekauft haben und eine Rechnung vielleicht noch nicht beglichen worden ist, kann der Händler Ihnen den erneuten Rechnungseinkauf verweigern. In der Regel werden Ihnen dann alternative Zahlungsarten angeboten, um die Bestellung abschließen zu können.
Sollte tatsächlich noch eine Rechnung offen sein, nehmen Sie am besten Kontakt mit dem Kundenservice des Onlineshops auf. Dieser kann Ihnen genau sagen, um welche Rechnung es sich handelt. Wenn Sie den Rechnungsbetrag sofort begleichen, wird Ihnen in den meisten Fällen der Rechnungskauf wieder erlaubt.

5.3 Schlechte Bonität

Besitzer von Onlineshops möchten sich verständlicherweise vor Zahlungsausfällen schützen, um liquide zu bleiben. Das gilt vor allem für Händler, die den Rechnungskauf ermöglichen, weshalb sie die Bonität ihrer Kunden prüfen lassen. Meist geschieht dies durch unabhängige Unternehmen wie die Schufa oder Infoscore.

Bei der Bestellung müssen Sie sich mit einer Bonitätsprüfung einverstanden erklären. In der Regel ist dies mit dem Akzeptieren der Allgemeinen Geschäftsbedingungen verbunden. Von der Bonitätsprüfung selbst bekommen Sie nichts mit, da diese dann automatisch im Hintergrund läuft.
Sollte die Prüfung negativ ausfallen, werden Sie vom Onlineshop benachrichtig. Gleichzeitig werden Ihnen dann sehr wahrscheinlich alternative Zahlungsarten wie Vorkasse oder Sofortüberweisung vorgeschlagen, die Sie für Ihre Bestellung nutzen können.

6. Anbieter des Rechnungskauf

Der Einfachheit halber arbeiten zahlreiche Online-Händler mit externen Rechnungsdienstleistern zusammen. Hiermit kann der Händler seinen Arbeitsaufwand gering halten und sich vor Zahlungsausfällen effektiv schützen.

In Zusammenarbeit mit den Rechnungsdienstleistern kann der Händler seine Waren direkt verschicken. Die Rechnungsstellung als auch die Überwachung der Geldeingänge übernimmt dann das externe Unternehmen. Aufgrund der hohen Nachfrage steigt auch dementsprechend die Anzahl der Rechnungsdienstleister auf dem Markt.

Im Folgenden werden deshalb nur die bekanntesten Anbieter kurz vorgestellt.

6.1 BillPay

billpayDie BillPay GmbH ist in Berlin ansässig und ist ein oft genutzter Rechnungsdienstleister von Onlineshops. Angeboten werden die Zahlungsmethoden Lastschrift, Rechnungskauf und Teilzahlung. Dabei ist zu beachten, dass Rechnungen sofort nach Erhalt der Ware fällig werden. Zwar ist eine Verlängerung der Zahlungsfrist möglich, dies wird aber als Stundung gewertet, womit zusätzliche Kosten verbunden sind.

6.2 SaferPay

saferpaySaferPay wurde von dem Schweizer Unternehmen SIX Card Solutions entwickelt und bietet unter anderem die Zahlungsmethoden Kreditkarte, GiroPay oder mpass an. Da das Unternehmen seit dem Jahr 2011 mit BillPay zusammenarbeitet, ist auch der Rechnungskauf möglich.

6.3 PayMorrow

paymorrowDas Hamburger Unternehmen PayMorrow GmbH bietet die Zahlungsmethoden Lastschrift und Kauf auf Rechnung an. Gebühren oder zusätzliche Kosten fallen nicht an. Zudem erhalten Käufer eine Zahlungsfrist von 30 Tagen, wenn per Rechnung einkaufen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich im PayMorrow-Käufer-Portal anzumelden, in dem Bestellungen verwaltet und Fälligkeiten eingesehen werden können.

6.4 POSTPAY

postpayDas Bezahlsystem POSTPAY von der Deutschen Post wird bisher nur von wenigen Onlineshops genutzt. Von Vorteil ist aber die Zahlungsfrist von 30 Tagen.

6.5 RatePAY

ratepayDas in Berlin ansässige Unternehmen RatePAY wurde im Jahr 2009 gegründet und gehört heute zur bekannten Otto Group. Angeboten werden die Zahlungsarten Lastschrift, Rechnung und Ratenzahlung. Zu beachten ist, dass die Zahlungsfristen beim Rechnungskauf sehr kurz sind. Diese kann auch nicht im Falle einer Warenrücksendung verlängert werden. Die Rechnung muss auch bei einer Retourensendung beglichen werden. Die Gutschrift des Rechnungsbetrages erfolgt erst bei Eingang der Rücksendung.

6.6 Klarna

klarnaKlarna dürfte jedem Onlineshopper ein Begriff sein, da das schwedische Unternehmen einer der bekanntesten Rechnungsdienstleister ist und das Zahlen per Rechnung und Ratenzahlung anbietet. Von Vorteil ist, dass die Zahlungsfrist um 10 Tage verlängert werden kann, wenn das festgesetzte Zahlungsziel noch nicht verstrichen ist.

6.7. BillSafe

billsafeBillSafe gehört seit dem Jahr 2011 zu dem bekannten Anbieter PayPal und ist vor allem für seine strengen Auswahlkriterien bekannt, weshalb ein hoher Prozentsatz an Rechnungskaufkunden abgelehnt wird. Von Nachteil sind zudem die Zahlungsfristen, da der Rechnungsbetrag sofort beglichen werden muss. Erfahrungen haben außerdem gezeigt, dass BillSafe sehr schnell Mahnungen verschickt, sobald ein Kunde in Zahlungsverzug kommt.

7. Kauf auf Rechnung trotz negativer Schufa?

Vorsicht vor Überschuldung!

Sollte die Bonitätsprüfung negativ ausfallen, lassen Sie sich bitte nicht verleiten, einen schufafreien Kredit aus dem Ausland zu beantragen. Einige Händler verweisen auf solche Anbieter, jedoch sind diese Kredite völlig überteuert.

Es ist nur allzu verständlich, dass sich Online-Händler vor Zahlungsausfällen schützen möchten. Um dieses Risiko zu minimieren, überprüfen sie die Zahlungsfähigkeit (Bonität) ihrer Kunden – vor allem dann, wenn sie den Kauf auf Rechnung anbieten. Dies erfolgt entweder über die Schufa oder eine andere Wirtschaftsauskunftsdatei.

Bei negativen Schufa-Einträgen wird der Kauf auf Rechnung verweigert, ebenso wie eine Ratenzahlung. Ausnahmen bestätigen zwar die Regel, jedoch ist es höchst unwahrscheinlich, dass ein Händler das Risiko eingeht.

8. Alternativen zum Kauf auf Rechnung

Es existieren einige sichere Alternativen zum Rechnungskauf. Hierzu gehören unter anderem:

Vertrauenswürdigkeit prüfen!

Achten Sie auf verschiedene Prüfsiegel, wie zum Beispiel TÜV Süd Safer-Shopping oder Trusted Shops. EHI geprüfte Onlineshops gelten ebenfalls als sicher.

8.1 Online-Banking

Wenn Sie das Verfahren Giropay oder Sofortüberweisung auswählen, leitet Sie der Onlineshop sofort auf die Online-Banking-Seite Ihrer Hausbank weiter, sodass Sie die Zahlung vornehmen können.

8.2 Banküberweisung/Vorkasse

Bei dieser Zahlungsmethode müssen Sie zunächst den Rechnungsbetrag auf das Konto des Händlers überweisen, was in der Regel ein bis drei Tage dauern kann.

8.3 Kreditkarten

Kredit- und Debitkarten sind ein beliebtes Zahlungsmittel, um Einkäufe im Internet zu tätigen. Sie müssen lediglich Ihre persönlichen Daten sowie die Karten- und Sicherheitsnummer angeben. Für zusätzliche Sicherheit kann das sogenannte 3D-Secure-Verfahren sorgen. Hier müssen Sie einen speziellen Secure-Code eingeben.

8.4 Bezahlsysteme

Bezahlsysteme, wie zum Beispiel PayPal, Skrill oder Click&Buy dienen als Vermittler zwischen dem Onlineshop und Ihnen. Achten Sie darauf, dass das Bezahlsystemkonto ausreichend geschützt ist und informieren Sie sich vorab darüber, welcher Käuferschutz geboten wird.

9. Was sollte man beim Kauf eines Handys beachten?

Beim Kauf eines Handys muss viel beachtet werden, weshalb im Folgenden die wichtigsten Auswahlkriterien zusammengefasst wurden:

9.1. Auswahl des Betriebssystems

Eines der wichtigsten Auswahlkriterien ist das Betriebssystem. Wurde dieses ausgewählt, erleichtert das die weitere Handysuche ungemein. Die populärsten Mobiltelefone laufen unter den Betriebssystemen von Android und Apple (iOS). Ebenso erfreuen sich Windows Phones sowie Blackberrys wachsender Beliebtheit.

Entscheiden Sie sich für ein Apple-iOS-Geräte, so stehen Ihnen lediglich die unterschiedlichen iPhone-Modelle zur Wahl. Unübersichtlicher wird es hingegen beim Konkurrenten Android. So setzen zig Hersteller wie Samsung, Sony, LG oder HTC auf dieses Betriebssystem und geben den Geräten jeweils eine eigene Oberfläche. Wiederum von Vorteil gegenüber den iOS-Geräten sind die zahlreichen kostenlosen Apps und Anwendungen sowie die Möglichkeit, das Betriebssystem nach den persönlichen Wünschen anzupassen.

9.2 Einsteiger-, Mittelklasse- und Oberklasse

Smartphones in der Einsteigerklasse gibt es bereits ab 100 Euro. Jedoch können Sie hier kein umfangreich ausgestattetes Handy erwarten. Ein derartiges Modell mit 4 bis 8 GB Speicher sowie einer Kamera mit 3 bis 5 Megapixel sollten Sie nur auswählen, wenn Sie mit dem Gerät hauptsächlich telefonieren oder ab und zu mal eine Mail abfragen möchten.

Die Auswahl der Smartphones in der Mittelklasse umfasst wesentlich mehr interessante Modelle, wie zum Beispiel das Galaxy S4 von Samsung. Die Preise bewegen sich in einer Spanne zwischen 170 und 350 Euro. Dafür können Sie mit einem besseren Display arbeiten und profitieren von einer Kamera, die mit bis zu 12 Megapixeln auflöst. Auch der Arbeitsspeicher ist mit bis zu 2 GB wesentlich größer. Zudem gibt es bei diesen Modellen auch schnelles Internet via LTE, UMTS, WLAN und GPS.

Smartphones der Oberklasse ab 350 Euro lassen nahezu keine Wünsche übrig. Hierzu gehört zum Beispiel die Samsung Galaxy-S6-Generation oder die Sony-Xperia-Serie. Beachten Sie aber, dass die komplexe Ausstattung dieser Smartphones kaum im Alltag benötigt wird. In der Regel sind diese Smartphones nur für echte Multimedia- und Gaming-Fans die richtige Wahl.

9.3 Display, Design und Verarbeitung

Ein großes Display bringt mehr Übersicht, kann aber die Bedienung auch deutlich erschweren. Allgemein klappt bei Displays bis 4,5 Zoll die Einhandbedienung gut. Bei größeren Displays wird es schon schwieriger. Am besten nehmen Sie das Gerät selbst in die Hand und probieren die Bedienungsfähigkeit aus. Hierbei können Sie sich auch gleich ein Bild vom Design und der Verarbeitung machen.

9.4 Internetzugang

Das mobile Internet ist heute nicht mehr wegzudenken: Von unterwegs aus Mails checken, Webseiten aufrufen und vieles mehr gehört bei der modernen Mobiltelefon-Nutzung dazu, weshalb die Smartphones technisch dazu auch in der Lage sind. Zwar gibt es Unterschiede bei den maximalen Geschwindigkeiten, mit den aktuellen Geräten kann aber dank UMTS schnell im Internet gesurft werden.

Achten Sie darauf, dass Sie für die Internetnutzung einen entsprechenden Handytarif benötigen. Empfehlenswert ist hier eine Flatrate, die es bereits für wenige Euro im Monat gibt. Besonders schnell funktioniert die Internetnutzung mit einem LTE-fähigen Gerät, wozu Sie aber einen speziellen LTE-Tarif brauchen, der auch wesentlich teurer ist, als die normalen Tarife.

10. Zusammenfassung

Wenn Sie ein Handy auf Rechnung kaufen, genießen Sie zahlreiche Vorteile. Sie müssen nicht in Vorkasse gehen und das Gerät wird sofort an Sie versandt. Somit schützen Sie sich vor betrügerischen Händlern. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, das Gerät genau unter die Lupe zu nehmen. Bei Nichtgefallen schicken Sie es einfach zurück an den Händler. Andernfalls können Sie das Handy behalten und die Rechnung bequem per Online-Banking bezahlen.

Das Wichtigste in Kürze:

    • Das Konto wird nicht belastet. Der separate Kauf eines Handys mit einem gesonderten Tarif ist in der Regel günstiger, als der Kauf eines Handys mit Vertrag.
    • Mittlerweile gibt es viele Onlineshops, die den Rechnungskauf anbieten.
    • Nicht immer können Neukunden auf Rechnung bestellen.
    • Ein negativer Schufa-Eintrag ist ein Ausschlusskriterium für den Rechnungskauf.
    • Vergleichen Sie die Angebote von klassischen Mobilfunkanbietern und Mobilfunk-Discountern.
    • Überlegen Sie gut, welche Anforderungen das Gerät erfüllen muss.
    • Beim Kauf auf Rechnung erhalten Sie das gewünschte Gerät sofort und müssen nicht in Vorkasse gehen.
    • Nehmen Sie das Gerät genau unter die Lupe, wenn es bei Ihnen ankommt.
    • Sollte Ihnen das Handy nicht gefallen, schicken Sie es an den Händler zurück.
    • Achten Sie auf das Fälligkeitsdatum in der Rechnung und begleichen Sie die Rechnung pünktlich, um zusätzliche Kosten zu vermeiden.