Im Jahr 2010 lag der Umsatz für Waschmaschinen in Deutschland bei über ungefähr 1,4 Milliarden Euro, so die Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung HEA. Rund drei Millionen Waschmaschinen wurden im darauffolgenden Jahr verkauft. 89 Prozent fallen hier auf die Bauform Frontlader und 2 Prozent auf Toplader. Besonders gern werden Waschmaschinen mittlerweile im Online-Versandhandel bestellt. Hier bietet sich bei vielen Onlineshops die Möglichkeit, die Zahloption Rechnung auszuwählen. Diese Zahlungsmethode bietet viele Vorteile, die im folgenden Beitrag näher erläutert werden. Außerdem erhalten Sie hilfreiche Tipps für den Kauf einer Waschmaschine.

1. Diese Onlineshops bieten den Rechnungskauf an


Name OTTO Neckermann Baur Quelle Karstadt Saturn Schwab QVC Elektro 2000 Euronics hagebau.de Hai-End Miele Plus Lidl
Zum Shop
Bezahlen mitRatenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressNachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, VISA, Mastercard, GiroPayPayPal, Lastschrift, Nachnahme, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressPayPal, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, VISA, MastercardPayPal, Ratenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, Mastercard, GiroPay, American ExpressPayPal, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, VISA, Mastercard, Barzahlung, GiroPayRatenzahlung, Rechnung, Vorkasse, VISA, MastercardRatenzahlung, Rechnung, VISA, Mastercard, American ExpressRechnungRechnungRechnung, Vorkasse, VISA, Mastercard, Barzahlung, Diners Club, American ExpressRechnungPayPal, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, BarzahlungPayPal, Lastschrift, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard, American ExpressPayPal, Lastschrift, Ratenzahlung, Rechnung, Sofortüberweisung, Vorkasse, VISA, Mastercard
VersandartExpresslieferung, HermesHermesExpresslieferung, HermesDHLExpresslieferung, DHLDHLExpresslieferung, Hermes, SpeditionDHLDHL, GLS, SpeditionDHLExpresslieferung, Hermes, SpeditionSpeditionDHL, HermesSpeditionDHL
Liefergebiet Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland
Zertifikate EHI EHI Trusted Shops EHI Trusted Shops EHI TÜV EHI EHI Trusted Shops EHI Service Champions EHI Service Champions Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops Trusted Shops TÜV EHI TÜV EHI
Slogan„find ich gut“„Neckermann machts möglich“„Soo! Muss Technik“„Schwab - Hier bin ich VIP“„QVC - Ideen für mich“„best of electronics!“„Hagebaumarkt - Hier hilft man sich“„elektronik mit biss“„Lidl lohnt sich.“
AdresseOtto GmbH & Co KG
Wandsbeker Straße 3-7
22172 Hamburg
neckermann.de GmbH
Hanauer Landstraße 360
60386 Frankfurt am Main
Baur Versand (GmbH & Co KG)
Bahnhofstraße 10
96222 Burgkunstadt
QUELLE GmbH
Christoph-Probst-Weg 4
20251 Hamburg
KARSTADT Warenhaus GmbH
Theodor-Althoff-Str. 2
45133 Essen
Saturn online GmbH
Wankelstraße 5
85046 Ingolstadt
Schwab Versand GmbH
E-Commerce
Kinzigheimer Weg 6
63450 Hanau
QVC Handel GmbH
Rhein Studios
Plockstr. 30
40221 Düsseldorf
elektro 2000 Handelsgesellschaft mbH
August Wilhelm Kühnholzstr. 8
26135 Oldenburg
EURONICS Deutschland eG
Berblingerstr. 1
D-71254 Ditzingen
Handelsgesellschaft für Baustoffe mbH & Co. KG
Celler Straße 47
29614 Soltau
HAI-END GmbH
Zum Handelshof 1a
39108 Magdeburg
Elektro Kowalschik Verwaltungs-GmbH
Sitz Rietberg
HRB 6753
Amtsgericht Gütersloh
Plus Online GmbH
Wissollstraße 5 - 43
45478 Mülheim an der Ruhr
Lidl E-Commerce International GmbH & Co. KG
Stiftsbergstraße 1
74172 Neckarsulm
Telefon+49 (0)40 - 6461 - 0+49 (0) 180 - 55 41 4+49 (0)180-530 50 50+49 (0) 180 - 6 111 100+49 (0) 180 - 5114414+49 (0) 841 - 6 34 20 00+49 (0) 180 - 5 35 35 60+49 (8) 00 29 44 4440441 / 361324 - 00 71 56 - 93 3001810503000301803 424 36305244/9274030+49 (0) 208 - 882290033055 – 222 111
Fax+49 (0)40 - 6461 - 8571+49 (0)9572-91 22 55+49 (0) 180 - 5 311 552+49 (0) 180 - 5446610+49 (0) 841 - 6 34 99 18 35+49 (0) 6181 - 368 442+49 (0) 211 30 07 51 000441 / 361324 – 210 71 56 - 93 33 9005191-98664-02801803/42436405244/904572033055 – 200 331
E-Mail service@otto.de service@neckermann.de service@baur.de service@quelle.de hotline@karstadt.de shop@saturn.de service@schwab.de kundenservice@QVC.com support@elektro2000.de info@euronics.de info@hagebau.de info@hai-end.com info@miele-kowalschik.de service@plus.de info@lidl-shop.de
Lieferzeit2-3 Tage2-3 Tage1-2 Tage3-5 Tage2-5 Tage2 - 3 Tage3 Tage3-5 Tage3 Tag1-2 Tage2-3 Tage1-3 Tage
Rückgabezeit30 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage30 Tage14 Tage14 Tage14 Tage14 Tage
Social
Weitere Links AGB von OTTO AGB von Neckermann AGB von Baur AGB von Quelle AGB von Karstadt AGB von Saturn AGB von Schwab AGB von QVC AGB von Elektro 2000 AGB von Euronics AGB von hagebau.de AGB von Hai-End AGB von Miele AGB von Plus AGB von Lidl
Zum Shop

2. Vor- und Nachteile des Rechnungskaufs

2.1 Vorteile

Wer öfter im Internet einkauft, weiß die Zahlart Rechnung zu schätzen. Diese birgt nämlich viele Vorteile und ist eine der sichersten Zahlungsmethoden überhaupt. Zunächst einmal wird das Konto nicht belastet und es müssen auch keine persönlichen Kontodaten bei der Bestellung angegeben werden. Vor betrügerischen Händlern, die Waren trotz Bezahlung nicht verschicken, sind Sie ebenfalls geschützt.

Wenn Sie beispielsweise Kleidung auf Rechnung bestellen, können Sie gleich mehrere Artikel oder aber auch einen Artikel in mehreren Größen bestellen, ohne dass Sie in Vorkasse gehen müssen. Die nicht passenden Kleidungsstücke machen Sie versandfertig und schicken sie einfach zurück an den Händler.
Beim Waschmaschinenkauf ist das natürlich nicht ganz so einfach, denn wer bestellt sich schon mehrere Waschmaschinen auf einmal. Die Retourenabwicklung ist hier wesentlich schwerer, weshalb Sie sich ausreichend Zeit bei der Auswahl der richtigen Maschine nehmen sollten.

Keinen unüberlegten Kauf!

Wenn Sie eine Waschmaschine im Internet kaufen, müssen Sie bedenken, dass Sie diese nicht ohne großen Aufwand an den Händler zurückgeben können. Nehmen Sie sich deshalb Zeit, um die richtige Waschmaschine zu finden.

2.2 Nachteile

Jede Münzen hat zwei Seiten, so auch der Rechnungskauf. Während dieser viele Vorteile bietet, kann er auch Nachteile mit sich ziehen. Ein Nachteil bzw. Problem kann entstehen, wenn ein hoher Rechnungsbetrag zustande kommt, dieser aber zum Fälligkeitszeitpunkt nicht zur Verfügung steht.

Auf den Rechnungsbetrag achten!

Wenn Sie eine besonders teure Waschmaschine kaufen, müssen Sie sicherstellen, dass Ihnen der Rechnungsbetrag auch zur Verfügung steht, damit Sie die Rechnung pünktlich bezahlen können. Wählen Sie ggf. eine andere Zahlungsmethode.

Ein eher geringer Nachteil bringt der Rechnungskauf mit sich, weil einige Onlinehändler für die Inanspruchnahme der Zahlart Rechnung eine Gebühr berechnen. Diese beträgt meist zwischen ein und fünf Euro. Diese Gebühr könnten Sie sich sparen, wenn Sie eine andere Zahlungsmöglichkeit wählen.

2.3 Zusammenfassung

Vorteile

  • Eine Vorauszahlung ist beim Kauf auf Rechnung nicht notwendig.
  • Bis der Rechnungsbetrag fällig wird, gewinnen Sie einen Zahlungsaufschub.
  • Der Rechnungskauf ist eine der sichersten Zahlungsmöglichkeiten.

Nachteile

  • Nicht jeder Händler bietet die Option Rechnung automatisch an.
  • Beim Kauf einer Waschmaschine kann ein hoher Rechnungsbetrag entstehen.
  • Beim Zahlungsverzug entstehen Folgekosten.

3. Wichtige Fakten zum Rechnungskauf

87 Prozent der Teilnehmer an einer Umfrage gaben an, dass sie bereits auf Rechnung im Internet eingekauft haben. 83 Prozent der Teilnehmer benannten die Kreditkarte und 75 Prozent die Vorkasse.

87 Prozent der Teilnehmer an einer Umfrage gaben an, dass sie bereits auf Rechnung im Internet eingekauft haben. 83 Prozent der Teilnehmer benannten die Kreditkarte und 75 Prozent die Vorkasse.

In einer weiteren Umfrage gaben 45 Prozent der Teilnehmer an, dass sie die Zahloption Rechnung am liebsten nutzen würden. Nur 20 Prozent der Befragten kaufen lieber mit der Kreditkarte im Internet ein.

In einer weiteren Umfrage gaben 45 Prozent der Teilnehmer an, dass sie die Zahloption Rechnung am liebsten nutzen würden. Nur 20 Prozent der Befragten kaufen lieber mit der Kreditkarte im Internet ein.

Auf die Frage, welche Zahlungsmethode die Teilnehmer ihren Freunden empfehlen würden, nannten 47 Prozent der Teilnehmer den Rechnungskauf. Nur 19 Prozent der Befragten würden das Bezahlsystem PayPal empfehlen.

Auf die Frage, welche Zahlungsmethode die Teilnehmer ihren Freunden empfehlen würden, nannten 47 Prozent der Teilnehmer den Rechnungskauf. Nur 19 Prozent der Befragten würden das Bezahlsystem PayPal empfehlen.

4. Können Neukunden auf Rechnung bestellen?

Wenn Sie in einem noch für Sie unbekannten Onlineshop als neuer Kunde einkaufen möchten, kann es durchaus passieren, dass Sie nicht die Möglichkeit haben, die Zahloption Rechnung auszuwählen, obwohl diese Zahlungsmethode angeboten wird. Neue Kunden bedeuten für Händler ein enorm hohes Risiko, weshalb es unter Umständen sein kann, dass Sie die Option Rechnung erst beim zweiten Einkauf auswählen können.

Es gibt aber auch Händler, die es zwar auch Neukunden ermöglichen, auf Rechnung einzukaufen, den Einkaufsbetrag aber auf eine bestimmte Summe begrenzen. Dies dient ebenso dazu, das Risiko zu reduzieren. In der Regel wird diese Begrenzung dann bei Folgebestellungen aufgehoben.

Bedingungen für neue Kunden prüfen!

Informieren Sie sich vor einer Bestellung, ob Sie auch als neuer Kunde die Option Rechnung nutzen können oder ob der Einkaufsbetrag begrenzt wird.

5. Warum kann ich nicht auf Rechnung bestellen?

Sie können vielleicht nicht auf Rechnung bestellen, weil…

  • der Onlinehändler diese Option gar nicht anbietet
  • Neukunden erst beim zweiten Einkauf die Option nutzen dürfen
  • der Einkaufsbetrag auf bestimmte Summe begrenzt wurde.

Treffen diese Punkte nicht zu, kann es vielleicht an folgenden Problemen liegen, warum Sie den Rechnungskauf nicht nutzen können:

5.1 Überprüfung der angegebenen Rechnungs- und Lieferadresse

So manch einer lässt sich gerne Waren nach Hause schicken und die Rechnung an einen Dritten. Was bei den Zahlungsmethoden Vorkasse und Sofortüberweisung kein Problem ist, kann aber bei der Zahlart Rechnung durchaus zum Problem des Händlers werden, wenn die Rechnung nicht bezahlt wird und der Besteller behauptet, dass die Rechnung ja nicht an ihn geschickt wurde. Um solch eine Problematik zu vermeiden, ist es beim Rechnungskauf nicht erlaubt, dass Sie verschiedene Adressen angeben.

5.2 Offene Rechnungen im Onlineshop

Haben Sie bei dem betreffenden Onlineshop schon öfter bestellt und dabei die Option Rechnung genutzt? Gibt es vielleicht offene Rechnungen oder haben Sie einige Rechnungen nicht pünktlich gezahlt? Auch in solchen Fällen wird es Ihnen der Händler nicht erlauben, erneut auf Rechnung einzukaufen.

5.3 Negative Bonitätsprüfung

Um das Risiko vor Zahlungsausfällen weiter einzugrenzen, prüfen Onlinehändler die Bonität ihrer Rechnungskäufer. Sie erlauben dies dem Händler, indem Sie die AGBs während des Bestellprozess akzeptieren. Die Prüfung läuft dann im Hintergrund über die Schufa oder eine andere Wirtschaftsauskunftsdatei.
Fällt die Bonitätsprüfung nicht zu Ihren Gunsten aus, können Sie weder die Option Rechnung noch die Option Ratenzahlung nutzen.

6. Anbieter des Rechnungskaufs

Um den Verwaltungs- und Arbeitsaufwand zu reduzieren, ebenso wie das Zahlungsausfallrisiko, kooperieren die meisten Onlinehändler mit externen Rechnungsdienstleistern.

Zu den bekanntesten Anbietern gehören aktuell:

6.1 Klarna

klarnaKlarna dürfte jedem Onlineshopper bekannt sein. Das Unternehmen stammt aus Schweden und hierüber können Händler den Rechnungskauf und die Ratenzahlung anbieten. Sollte die auf der Rechnung genannte Zahlungsfrist noch nicht verstrichen sein, können Sie eine 10-tägige Verlängerung bei Klarna beantragen.

6.2 POSTPAY

postpayDer Rechnungsdienstleister POSTPAY von der Deutschen Post bietet die Abwicklung des Rechnungskaufs an. Rechnungskunden erhalten hier sogar eine 30-tätige Zahlungsfrist.

6.3 PayMorrow

paymorrowÜber das Hamburger Unternehmen PayMorrow können Onlinehändler ihren Kunden die Zahlarten Rechnung und Lastschrift anbieten. Auch hier haben Sie 30 Tage Zeit, um die Rechnung zu bezahlen.

6.4 BillPay

billpayBillPay bietet die Optionen Rechnung, Lastschrift und Ratenkauf. Zu beachten ist hier, dass Sie den Rechnungsbetrag ohne lange Zahlungsfrist überweisen müssen.

6.5 SaferPay

saferpaySaferPay ist ein Teil des Schweizer Unternehmens SIX Card Solutions. Die Zahlart Rechnung kann SaferPay nur anbieten, weil das Unternehmen hierfür mit BillPay zusammenarbeitet. Nachteile entstehen für Sie aber hierdurch nicht.

6.6 RatePAY

ratepayArbeitet ein Händler mit RatePAY zusammen, so können Sie zwischen Rechnung, Lastschrift und Teilzahlung wählen. Rechnungskunden müssen aber auch bei Warenrücksendungen die Rechnung bezahlen. Erst danach schreibt RatePAY den entsprechenden Betrag wieder gut.

6.7 BillSafe

billsafeAls Teil des PayPal-Unternehmens stellt BillSafe die Zahlungsart Rechnung zur Verfügung. Bei der Auswahl der Rechnungskunden ist BillSafe aber sehr streng. Viele Käufer werden abgelehnt und auch beim Mahnungenverschicken ist das Unternehmen nicht zimperlich.

7. Kauf auf Rechnung trotz negativer Schufa?

Unabhängig davon, warum ein Kunde eine negative Bonität besitzt, ist es grundsätzlich nicht möglich, die Zahlungsarten Rechnung oder Ratenzahlung zu nutzen. Da wird es auch nicht helfen, mit dem Händler zu diskutieren. Dieser wird kein Risiko eingehen. Es stehen Ihnen aber in solch einem Fall alternative Zahlungsmethoden zur Verfügung. So können Sie beispielsweise die Vorkasse oder die Sofortüberweisung nutzen.

8. Alternativen zum Kauf auf Rechnung

Alternativen zum Kauf auf Rechnung bietet jeder Onlinehändler an. Hierzu gehören unter anderem:

8.1 Ratenzahlung

Die Ratenzahlung kann eine sinnvolle Alternative sein, wenn die Waschmaschine beispielweise sehr teuer ist oder Ihnen zum Kaufzeitpunkt nicht der volle Kaufpreis zur Verfügung steht. Bevor Sie diese Zahlart aber nutzen, sollten Sie die Konditionen prüfen. Verlangt der Händler Zinsen? Wie viele Raten sind möglich? Werden spezielle Gebühren verlangt? Alle diese Fragen sollten Sie im Vorhinein abklären und dann genau durchrechnen, ob sich der Ratenkauf auch wirklich für Sie lohnt.

Vorsicht bei der Ratenzahlung!

Wenn Sie bereits bei mehreren Onlineshops eine Ratenzahlung für Bestellungen vereinbart haben, beachten Sie, dass sich auch viele kleine Raten zu einem hohen Betrag summieren können.

8.2 Sofortüberweisung und Giropay

Mithilfe der Sofortüberweisung und Giropay werden Sie während des Bestellprozesses im Onlineshop zum Online-Banking Ihrer Hausbank weitergeleitet. Loggen Sie sich dann ein, geben Sie die zugestellte TAN ein und schließen Sie den Bezahlvorgang ab.

8.3 Kreditkarte

Auf der einen Seite bietet der Kreditkartenkauf den Vorteil, dass das Bezahlen sehr schnell geht. Auf der anderen Seite hat der Kreditkartenkauf aber den Nachteil, dass der Datenschutz gefährdet ist. Deshalb müssen Sie Ihre Kreditkartendaten vor Missbrauch schützen. Verwenden Sie deshalb ein Sicherheitsverfahren (z. B. 3D-Secure), wenn Sie mit der Kreditkarte im Internet bezahlen. Sprechen Sie hierüber mit Ihrem Kreditkartenanbieter, falls solch ein Sicherheitsverfahren noch nicht nutzen.

8.4 Bezahlsysteme

Bezahlsysteme, wie zum Beispiel PayPal, Skrill und Neteller sind nicht nur einfach in der Handhabung, auch der Datenschutz ist hier gewährt. Voraussetzung für das Nutzen dieser Bezahlsysteme ist natürlich, dass Sie dort ein Konto eröffnen.

8.5 Vorkasse

Zu guter Letzt gibt es noch die Vorkasse. Hier überweisen Sie dem Händler im Vorhinein den Rechnungsbetrag auf sein Konto. Bitte wählen Sie diese Zahlungsart nur bei bekannten und renommierten Onlineshops.

9. Was sollte man beim Kauf einer Waschmaschine beachten?

Das Angebot an Waschmaschinen ist kaum überschaubar, umso wichtiger ist es, dass Sie sich Zeit nehmen bei der Auswahl der passenden Maschine. Leichter wird Ihnen die Entscheidung fallen, wenn Sie wissen, worauf es ankommt.

9.1 Top- oder Frontlader?

Toploader und Frontloader im Vergleich

Links: Frontlader | Rechts: Toplader

Diese beiden Waschmaschinen unterscheiden sich in ihrer Bauform grundlegend. So werden Toplader von oben befüllt und sind aufgrund ihrer geringen Größe (ca. 40 bis 45 Zentimeter breit) sehr platzsparend. Deshalb eignen sich sehr gut für enge Räume. Von Nachteil ist, dass Toplader in der Regel teurer sind als Frontlader.
Günstigere Preise und auch eine größere Auswahl finden Sie bei den klassischen Waschmaschinen, den Topladern. Diese werden über das „Bullauge“ an der Vorderseite mit Wäsche befüllt. Das Fassungsvermögen kann je nach Modell bis zu 60 Zentimeter betragen.

9.2 Stand- oder Einbaugerät?

Aufgrund ihrer speziellen Bauform gibt es Toplader nur als Standgerät. Hingegen sind Frontlader als Stand- und Einbaugeräte erhältlich. Es kommt also darauf an, ob Sie die Waschmaschine beispielsweise in eine Arbeitsplatte montieren möchten und deshalb ein Unterbau-Gerät benötigen oder aber die Waschmaschine frei in einen Raum stellen möchten. Hiernach sollten Sie Ihre Wahl treffen.

Achten Sie auf Sicherheitszeichen!

Wichtig ist, dass die Waschmaschine ein Sicherheitszeichen (z. B. CE-, GS- oder VDE-Zeichen) aufweist. Gerade weil das Gerät in der Wohnung steht, sollte hier besonders auf die Sicherheit geachtet werden. Ein Schutz vor Wasserschäden ist zudem ein integriertes Wasserschutzsystem.

CE-Zeichen

CE-Zeichen

gs-siegel

gs-siegel


VDE Zeichen

VDE Zeichen

9.3 Welche Größe ist empfehlenswert?

Für ein bis zwei Personen im Haushalt reicht eine Waschmaschine, die fünf bis sechs Kilogramm fasst. Wenn mehr Personen in Ihrem Haushalt leben, sollten Sie sich für ein größeres Modell mit sieben Kilogramm Kapazität entscheiden. Es gibt zwar auch Maschinen mit 12 Kilogramm Kapazität, diese sind aber eher nicht für den Privathaushalt geeignet.

Tipp für die Auswahl der Größe!

Wählen Sie eine Größe, bei der Sie die Wäschetrommel regelmäßig mit Wäsche vollpacken können. Wenn Sie die Maschine nur halb beladen, sparen Sie nicht die Hälfte an Wasser und Strom, sondern lediglich 20 bis 30 Prozent.

9.4 Strom- und Wasserverbrauch

Energieeffizienzklassen einer Waschmaschine

Energieeffizienzklassen

Die Waschmaschine sollte wenig Wasser und Strom verbrauchen. Achten Sie deshalb beim Kauf der Maschine auf niedrige Verbrauchswerte. Zwar ist der Wasser- und Stromverbrauch bei allen Geräten generell gesunken, die Spannbreite ist aber immer noch groß. So sind sparsame Geräte mit 37 Liter Wasser sowie mit 0,78 kWh Energie ungefähr sechs Kilogramm Wäsche sauber bekommen, es gibt aber auch Geräte, die weit mehr als 1 kWh Strom und bis zu 65 Liter Wasser brauchen.

Günstigere Waschmaschinen sind unter dem Strich oftmals teurer und da handelsübliche Waschmaschinen nicht schlechter als A+ in der Energieeffizienzklasse gekennzeichnet werden dürfen, können Sie sparsame Geräte an der Anzahl der Pluszeichen erkennen. Die höchste Effizienzklasse hat A++++.

Nicht nur auf das Effizienzlabel achten!

Verlassen Sie sich nicht allein auf das Effizienzlabel, sondern sehen Sie sich auch Produkttests an. Diese finden Sie zum Beispiel bei Stiftung Warentest.

9.5 Schleuderleistung und Bedienung

Je höher Sie die maximale Schleuderleistung wählen – desto weniger Energie verbraucht die Maschine. Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis finden Sie bei Geräten mit 1400 U/min (Umdrehungen pro Minute). Zwar sparen Maschinen mit 1600 U/min mehr Strom, jedoch wird die Wäsche wesentlich mehr belastet. Experten empfehlen, dass die Schleuderleistung nicht unter 1200 U/min liegen sollte.

In Bezug auf die Bedienung ist zu sagen, dass diese selbsterklärend und einfach sein sollte. Es nützt Ihnen nichts, wenn Sie ein High-Tech-Gerät mit Display und allem Drum und Dran haben, wenn Sie dann jedes Mal beim Benutzen in der Bedienungsanleitung nachlesen müssen. Auch ist es nicht empfehlenswert, eine Maschine mit zig Programmen auszuwählen, wovon Sie dann letztendlich sowieso nur drei oder vier nutzen. Beschränken Sie sich hier auf das Wesentliche. Außerdem sollten Sie bedenken: Je mehr Ausstattung, desto teurer wird auch die Waschmaschine. Empfehlenswert sind neben den Waschprogrammen ein integriertes Wasserschutzsystem, eine Unwuchtkontrolle, Stufen- und Kurzschleudern sowie eine freie Temperaturauswahl.

9.6 Checkliste für den Kauf einer Waschmaschine

Wählen Sie Ihre neue Waschmaschine mithilfe der folgenden Checkliste aus:

Checkliste

  • Wie viel Platz steht zur Verfügung? (Messen Sie den zur Verfügung stehenden Platz aus; Höhe, Breite und Tiefe.)
  • Soll es ein Frontlader oder ein Toplader sein?
  • Welches Fassungsvermögen sollte die Waschmaschine haben?
  • Welche Waschprogramme benötigen Sie?
  • Soll die Waschmaschine bei Programmende ein Signal abgeben?
  • Wie soll die Bedienbarkeit der Maschine sein?

Informieren Sie sich zudem über die Garantieleistungen des Händlers oder Herstellers. Wichtig könnte es auch sein, ob es einen Kundendienst vor Ort gibt.

10. Zusammenfassung

Regelmäßige Onlineshopper bevorzugen den Rechnungskauf, da diese Zahlungsmethode sehr sicher ist. Vorab muss kein Geld an den Händler gezahlt werden, sodass auch nicht die Gefahr besteht, dass Sie Ihre bestellte Ware trotz Bezahlung nicht erhalten. Außerdem müssen Sie auch keinerlei persönliche Kontodaten bei der Bestellung angeben. Wenn Sie eine Waschmaschine im Internet auf Rechnung bestellen, müssen Sie aber den Rechnungsbetrag im Blick behalten. Denken Sie daran, dass Sie die Maschine zu einem bestimmten Zeitpunkt voll bezahlen müssen. Ebenso sollten Sie eine Auswahl nicht überstürzen, sondern sich Zeit lassen, dass passende Modell zu finden. Das Zurücksenden einer Waschmaschine ist mit erheblichem Aufwand verbunden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Zahlart Rechnung wird von immer mehr Onlinehändlern angeboten.
  • Neue Kunden können oftmals erst bei der zweiten Bestellung auf Rechnung einkaufen.
  • Einige Händler verlangen eine Servicegebühr.
  • Der Rechnungskauf bietet Schutz vor betrügerischen Händlern.
  • Negative Einträge in der Schufa sind ein Ausschlusskriterium für den Kauf auf Rechnung und den Ratenkauf.
  • Es können alternativ viele andere Zahlungsmethoden genutzt werden.
  • Die Überweisung des Rechnungsbetrages sollte pünktlich erfolgen, um Folgekosten zu vermeiden.